ABT Golf-R: Der Bergwolf aus dem Allgäu

ABT Golf R

Wenn sich ABT den VW Golf vornimmt, kann man davon ausgehen, dass dabei eine Verwandlung vom Kleinwagen zum Raubtier vollzogen wird. Was passiert wohl, wenn die Basis kein normaler Golf, oder Golf GTI für diese Verwandlung ist, sondern der neue VW Golf R?

Nun, dass das was dabei herauskommt sich auf der Autobahn nicht verstecken muss sollte ganz klar sein. Denn ABT hat dem Golf R ordentlich was verpasst – optisch wie auch technisch. Das aktuelle Topmodell der Golf Reihe schießt mit dem ABT – „Ich mach Dich schneller“ – Paket auf 261 km/h Topspeed. Dabei drücken 310 PS Leistung die aus dem ursprünglich 270 PS starken Golf R Aggregat herausgeholt wurden den Wolf im Schafspelz nach vorn um so nach 5,2 Sekunden Tempo 100 zu erreichen. Damit lässt man Einiges an einer roten Ampel stehen.

Optisch hat ABT dem Golf R am Exterieur auch nochmal angepackt: Tagfahrlicht, Frontlippe & -schürze und verschiedene weitere Teile veredeln die Optik am ABT Golf R. Dadurch hebt er sich zwar durch die Ähnlichtkeit zum Optikpaket bei GTI nicht besonders ab, doch spiegelt sich die Stärke unter Haube ebenso in der Optik wieder.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*