BMW 535i F10 – Kelleners Sports Comeback auf der Essen Motorshow 2010

1. Dezember 2010
1.657 Views

Grundsätzlich ist der neue BMW 5er eine hervorragende Wahl für äußere und innere Verfeinerungen, besonders mit der Basis eines BMW 535i. Die leistungsstarke Sechszylinder-Maschine leistet bereits ab Werk ihre 306 PS und bringt erstaunliche 400 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Und auch optisch überzeugt die Karosse des neuen BMW 5er, die smarte Linienführung an Front- und Heckpartie sprechen weiterhin für die noble Businesslimousine. Doch die Tage der sanften Kurvenfahrten sind gezählt, nun will Kelleners Sport mit dem BMW 535i F10 sein grandioses Comeback feiern und hat hierfür mächtig in die Tuningkiste gegriffen.

Der windschnittige BMW 5er bekam allen vorweg ein aerodynamisches und athletisches Tuningpaket, welches einen Frontschürzenansatz samt Spoilerlippe RS, Heckspoiler und den Heckschürzenansatz inkl. Diffusor beinhaltet. Die neu angebrachten Seitenleisten am BMW 535i weisen dem vorbeiziehenden Wind den richtigen Weg, mit den neuen LED-Tagfahrleuchten in der Frontpartie bleibt der BMW 5er F10 stehts im Fokus seiner Umgebung und darf neugierige Blicke auf sich ziehen. Den sportlichen Anspruch beweist er ferner an seinem überarbeiteten Heck, welches dank der zusätzlichen Nachschalldämpfer mit zwei mal zwei rundlichen Endrohren seitens des Diffusors bestückt ist.

Unter der Haube des BMW 535i schlummert jedoch das eigentlich wahre Gesicht eines jeden Powerschlittens: Das leistungsstarke Sechszylinder-Triebwerk für die Hinterachse. Für die 306 PS-starke Maschine hält Kelleners Sport das Modul KS Power35 bereit, welches gezielt die Leistungssteigerung des BMW 535i angeht und schlussendlich dem Reihensechszylinder bärenstarke 376 PS entlockt. Beachtlicherweise steigt neben der Nennleistung auf das Drehmoment um stolze 80 auf insgesamt 480 Newtonmeter.

Wem der schwarze Lack, bisherige Umbauten und der knackige Reihensechszylinder samt Nachschall nicht genug sind, der darf sich gerne auch am Felgenportfolio von Kelleners Sport für den BMW 535i bedienen. Zur Grundauswahl stehen die beiden Modelle „Hamburg“ oder „Berlin“, die jeweils in 19″- oder auch 20″-Dimension geordert werden können. Erstere sind von geringerem Gewicht geprägt und tragen ferner zur Aerodynamik des Fahrzeugs bei. Sie werden in mattschwarz, graphitsilber poliert oder platinsilber poliert ausgeliefert. Wem die 5-zu-5-Speichen-Optik besser gefällt, gönnt dem BMW 535i vielleicht eher das „Berlin“-Modell, welches in den Farben mattschwarz, mattschwarz poliert und graphitsilber poliert erhältlich ist. Sämtliche Felgentypen werden auf der Vorderachse des BMW 535i von 255/35er-Reifen ummantelt, hinten gibt es sogar 285/30er-Schlappen.

Für die ausgewogene Kurvenlage sorgen neue Sportfedern, die die Karosserie des BMW 535i von Kelleners Sport um 30 Millimeter dem Erdboden näher kommen lassen. Hier kommt erneut das gelungene Zusammenspiel von Fahrwerk und Bereifung zum Tragen, das eine sichere und sportliche Fahrweise im Münchener Businessmobil garantiert. Darüber hinaus wird von Kelleners Sport auch das eine oder andere Gimmick im Interieur geboten: Zum exklusiven Ambiente gehören mit eigenem Logo versehene Fußmatten, eine sportliche Aluminium-Pedalerie sowie – um dem Komfort Genüge zu tun – eine Fußstütze. Sämtliche Komponenten sind dabei auch einzeln bei Kelleners Sport erhältlich und können nach Kundenwunsch auch erweitert bzw. ergänzt werden.

Mit dem veredelten BMW 535i F10 will Kelleners Sport wieder eine klare Richtung definieren und weist somit den tuningtechnischen Weg nach vorn. Wer sich selbst ein Bild vom Geschehen machen möchte, wird auf der aktuellen Essen Motorshow am Stand 320 (Partnerstand zusammen mit Vredestein) fündig.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

2 Comments

  1. Für eine Tuningwebsite haben ihre Redakteure wohl nicht so viel interesse an Details.
    BMW baut keine V6 Motoren in den F10 ein. Nur Reihensechszylinder. Einzige ausnahme ist der V8.
    MfG

    • Hallo Cubertino,

      da ist uns in der Tat ein Fehler unterlaufen, es war natürlich der Reihensechszylinder gemeint.
      Danke für deinen Hinweis.

      Grüße aus der Redaktion
      Philip

Leave A Comment


*