Ferrari 458 Italia - 2

Der Ferrari 458 Italia – Italia’s next Top-Model

Nachdem der Ferrari California als V8 in die Ferrari Flotte einzog, stellt Ferrari sein neuesten Geniestreich oder besser ausgedrückt, seine neueste Kreation vor: Den Ferrari 458 Italia. Somit kührt Ferrari, den von Michael Schumacher mitentwickelten F430-Nachfolger.

Der Ferrari 458 Italia kommt wie eine Diva daher, wie eine Diva mit knallharten Rennwagen-Manieren. Das gewisse Etwas strahlt der Ferrari 458 Italia aus, auf Anhieb möchte man sich in dieses Fahrzeug – ähhh diesen Supersportler namens Ferrari 458 Italia selbstverständlich – verlieben. Wie sonst kann man ein Vehikel nennen, welches Tachoscheiben augenblicklich in die Schranken weist? Naja genug geschwärmt, schauen wir uns doch einfach mal die Daten des Ferrari 458 Italia an.

Das Namensschema verrät es uns schon, so steht die 45 für 4,5 Liter Hubraum und die 8 für die 8 vorhandenen Zylinder. Das Design des Ferrari 458 Italia entstammt von Pininfarina und weist neben den doch geraden, kantigen Linien auch geschwungen verlaufende Elemente auf, die sich wie ein sinnenfreudiger roter Faden durch das gesamte Konzept ziehen.

Durch ein raffiniertes aerodynamisches System, welches sich je nach Geschwindigkeit und Oberfläche anpasst, wird dem Ferrari 458 Italia immer der optimale Luftwiderstand und ein stets hoher Abtrieb verliehen. Neben den nicht allzu dominierenden Lufteinlässen an der Front des Ferrari 458 Italia, fällt das Endrohren-Trio umso mehr auf, was sich optisch optimal zu dem abfallenden Heck ergänzt.

Ein wenig gewachsen ist der Ferrari 458 Italia im Vergleich zu seinem Vorgänger, so bringt es der Ferrari 458 Italia auf 4,53 Meter Länge und 1,94 Meter Breite. Mit 1,21 Metern Höhe bleibt der Ferrari 458 Italia jedoch extrem flach und zwingt sein Klientel beim Ein- und Aussteigen zu sportlichen Leistungen.

Das Aggregat des Ferrari 458 Italia befindet sich wie gewohnt im Heck, allerdings werkelt hier der neue 4,5-Liter-Motor mit Benzindirekteinspritzung. Dieser bringt stattliche 570 PS auf die Straße und bietet ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmeter. Jene Leistung katapultiert den Ferrari 458 Italia in beeindruckenden 3,4 Sekunden auf die Hunderter-Marke, das wird unter anderem durch das rasendschnell schaltende Doppel-Kupplungs-Getriebe erreicht. Hinzu kommt, dass spätestens bei 325 km/h schluss ist.
Diese Werte werden selbst nicht mal vom Verbrauch getrübt, der liegt nach der Norm bei durchschnittlich 13,7 Liter neben einem CO2-Ausstoß von 320 g/km. Der auf den ersten Blick hohe Verbrauch des Ferrari 458 Italia, ist in der Klasse ein guter Schnitt.

Spätestens wenn man diese Daten hört muss man vom Ferrari 458 Italia begeistert sein. Das Fahrzeug springt ein geradezu an und gibt zu erkennen: „Ich bin wirklich schnell und mich kann nicht jeder fahren!“ Wobei letzteres auf Sicht des Preises von ca. 200.000€ realistisch erscheint.

Bilder via Vision Automotriz Magazine

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*