autodiebstahl-gefahr--pkw-tuning-06

Gefahr durch Autodiebstahl: So sichert Ihr Euer Fahrzeug ab

3. Januar 2017
629 Views

Wer sein Auto liebt, der schiebt bekanntlich gerne. Was aber, wenn man einem Autodiebstahl zum Opfer fällt? Solcher Verlust wiegt immer schwer. Vor allem dann, wenn man sein Fahrzeug mit viel Liebe und Engagement getunt hat. Wie Ihr diese Situation schon im Vorfeld vermeiden könnt, zeigen Euch unsere Sicherheitstipps.

Hochwertige Tuning-Fahrzeuge sind ein besonders lohnendes Ziel für Diebe und Langfinder. Parkt sie daher möglichst nicht am Straßenrand, vor allem nicht in unsicheren Gegenden. Im Zweifelsfall eignen sich hierfür nur belebte und gut beleuchtete Straßen. Offene Carports sind leider ebenfalls eine Einladung für den klassischen Autodiebstahl. Euer Wagen sollte daher nach Möglichkeit in einer abschließbaren Garage oder im schwer zugänglichen Innenhof untergebracht werden.

Der sicherste Platz gegen Autodiebstahl: Eine verschließbare Garage. / © Jaymantri - pexels.com

Der sicherste Platz gegen Autodiebstahl: Eine verschließbare Garage. / © Jaymantri – pexels.com

Dass man sein Auto stets verschlossen hinterlässt, versteht sich eigentlich von selbst. Auch wenn es sich nur um einen kurzen Stop am Supermarkt oder der Tankstelle handelt: Immer den Motor ausschalten und Zündschlüssel abziehen. Falls es nicht automatisch erfolgt, solltet Ihr auch darauf achten, die Lenkradsperre einzurasten. Ein möglicher Autodiebstahl wird zudem auch durch die elektronische Wegfahrsperre verhindert.

Wer eine Alarmanlage im Auto sein Eigen nennt, sollte diese ebenfalls aktivieren. Selbst dann, wenn der Wagen nur wenige Minuten alleine gelassen wird. Ebenso gilt es, Schiebedach und Fenster in jedem Fall zu schließen, bevor Ihr Euer Fahrzeug verlasst.

Vorsicht bei Funkblockern: Wer sein Auto nicht richtig abschließt, riskiert einen Autodiebstahl. / © Negative Space - pexels.com

Vorsicht bei Funkblockern: Wer sein Auto nicht richtig abschließt, riskiert einen Autodiebstahl. / © Negative Space – pexels.com

Achtung vor Funkblockern

Die Funksignale der Fahrzeugfernbedienung können unter Umständen per Funkblocker gestört werden. Dieser für einen Autodiebstahl nicht selten eingesetzte Trick sorgt dafür, dass keine Verriegelung erfolgt und das Fahrzeug somit offen bleibt. Daher müsst Ihr immer darauf achten, dass das optische Signal des Autos ein ordnungsgemäßes Verriegeln signalisiert.

Ebenso lohnt es sich, stets ein wachsames Auge auf seinen Autoschlüssel zu haben. Wenn Ihr öfters in Bars oder Restaurants unterwegs seid: Niemals den Schlüssel unbeaufsichtigt in der Jacke an der Garderobe lassen. Autodiebe sind findig genug, sich so unbemerkt mit dem vor der Tür geparkten Auto aus dem Staub zu machen.

Auch Felgenschlösser können hilfreiche Assistenten im Kampf gegen Autodiebe sein. / © Unsplash - pexels.com

Auch Felgenschlösser können hilfreiche Assistenten im Kampf gegen Autodiebe sein. / © Unsplash – pexels.com

Obendrein bergen sogar Wohnungseinbrüche die Gefahr, dass man Opfer eines Autodiebstahls wird. Neben weiteren Wertgegenständen greifen die Einbrecher gerne auch gleich zum Autoschlüssel und entwenden Euren geliebten Tuningwagen. Daher solltet Ihr den Fahrzeugschlüssel keinesfalls sichtbar am Schlüsselbrett oder auf dem Schrank im Flur aufbewahren.

Gangschaltungssperren und Felgenschlösser

Manche Besitzer getunter Fahrzeuge setzen zusätzlich auf eine mechanische Wegfahrsperre. Diese sind zwar einfach, aber doch sehr effektiv um einen Autodiebstahl zu verhindern. Gangschaltungssperren blockieren in dem Zusammenhang wirksam den Schalthebel, falls ein Unbefugter das Fahrzeug in Betrieb nehmen und losfahren möchte.

Gangschaltungssperren sind schwer zu überwinden, aber auch lästig einzusetzen. / © Tookapic - pexels.com

Gangschaltungssperren sind schwer zu überwinden, aber auch lästig einzusetzen. / © Tookapic – pexels.com

Zudem empfehlen Spezialisten für Einbruchsschutz, auch an die Sicherung der Felgen zu denken. Dies geht beispielsweise durch Radsicherungsmuttern oder eine Parkkralle. Letztere blockiert das Rad durch massive Stahlbügel und ist nur mit hohem Aufwand zu entfernen. Die Parkkralle ist daher sehr geeignet, falls Ihr Euer Fahrzeug während des Urlaubs länger am selben Platz stehen lasst. Eine Lenkradsperre ist ebenfalls ratsam, da diese eine gut sichtbare Sicherung darstellt und gerne mal abschreckend auf Autodiebe wirkt.

Autoalarmanlagen helfen gegen Autodiebstahl

Eine Diebstahlwarnanlage hat schon viele Autobesitzer vor dem unwiederbringlichen Verlust ihres Traumautos bewahrt. Die Investition in eine optional erhältliche Alarmanlage kann sich also lohnen. Wer sich erst nach dem Autokauf zu dieser Entscheidung durchringt, wird für eine Nachrüstung an gängigen Fahrzeugmodellen auch im Fachhandel fündig.

Bei längerem Abstellen des Autos, ist eine Lenkradsperre ratsam. / © Bogdan Emelyanov - pexels.com

Bei längerem Abstellen des Autos, ist eine Lenkradsperre ratsam. / © Bogdan Emelyanov – pexels.com

GPS-Ortungssysteme können ebenfalls gute Dienste in Sachen Sicherheit und Diebstahlschutz leisten. Ihre Effektivität solltet Ihr allerdings nicht überbewerten: Professionelle Diebe agieren meistens international und bringen gestohlene Autos innerhalb weniger Stunden über die Landesgrenze. In diesem Fall wird eine strafrechtliche Verfolgung meist schwierig, selbst wenn der Standort des gestohlenen Fahrzeugs bekannt ist.

Obacht bei der Probefahrt

Und falls Ihr Euch sogar planmäßig von Eurem getunten Liebling trennen möchtet, solltet Ihr potenzielle Käufer auf der Probefahrt unbedingt begleiten. Auch den Schlüssel, den man nach der Probefahrt zurückerhält, gilt es zu prüfen. Einige Langfinger tauschen Euren heimlich gegen einen ähnlich aussehenden Schlüssel, um später mit dem hochwertigen Gefährt zu verschwinden.

Fotocredit: pexels.com

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*