Powerlimousine am Genfer See: Der MTM S8 Talladega R

Das kommt wie gerufen: Seit Herbst letzten Jahres hat Audi selbst ein plus-Upgrade für den S8 ins Leben gerufen. Allerdings mit mageren 605 PS, was Tuner MTM offensichtlich nicht gut genug war. Mit dem MTM S8 Talladega R kommt nun eine Camouflage-verzierte Powerlimousine zum Genfer Autosalon.

Wirkt beinahe unscheinbar: Unter dem Tarnkleid des MTM S8 Talladega R verbirgt sich eine gewaltige Motorleistung.

Wirkt beinahe unscheinbar: Unter dem Tarnkleid des MTM S8 Talladega R verbirgt sich eine gewaltige Motorleistung.

Ein Audi S8 mit G-POWER-Mentalität

Nein, wir wollen keineswegs falsche Schlüsse ziehen. Doch wer sich und seine Produkte klar im Segment oberhalb der 700 PS-Marke platziert, rückt nunmal (unfreiwillig?) in die Ecke der absoluten Supersportler. Im MTM S8 Talladega R werkelt zwar nach wie vor der 4.0-TFSI, ein Achtender mit Biturbo-Zwangsbeatmung. Von der Serienleistung hat man sich in Wettstetten allerdings weit entfernt.

Bahn frei für den Powerschlitten: Der MTM S8 Talladega R hat fast 200 PS mehr als die plus-Version.

Bahn frei für den Powerschlitten: Der MTM S8 Talladega R hat fast 200 PS mehr als die plus-Version.

Ob als Basis der Serien-Audi S8 oder die plus-Version herhalten durfte, bleibt ungewiss. Sicher ist aber: Die technische Aufrüstung zum MTM S8 Talladega R stellt so ziemlich alles vorher Dagewesene in den Schatten. Mit einem saftigen Performance-Update stehen quattromäßig bis zu 802 Pferde galoppierend bereit. Das maximale Drehmoment liegt mit 945 Nm zwar noch im dreistelligen Bereich, zerrt dafür bereits ab 2.250 U/Min mit voller Kraft an den Achsen des Audis.

Nebst aerodynamischer Upgrades hat sich Tuner MTM auch am Innenraum zu schaffen gemacht.

Nebst aerodynamischer Upgrades hat sich Tuner MTM auch am Innenraum zu schaffen gemacht.

Verglichen mit dem S8 plus nimmt ihm die MTM-Variante satte 0,7 Zähler beim Kavaliersprint ab (3,1 Sekunden sind eine Ansage). Bis Tempo 200 vergehen im MTM S8 Talladega R weniger als zehn Sekunden und bis zur 300 Km/h-Marke gerade mal eine halbe Minute. Erfreulich gibt sich auch die dehnbare Vmax-Grenze: Tuner MTM spendiert der Powerlimousine einen neuen Spitzenwert von Tempo 350.

audi-s8-d4-facelift-mtm-talladega-r-2016-01

Der MTM S8 Talladega R begeistert sogar Walter Röhrl

Glücklicherweise lässt sich das schnelle Biest durch Carbon-Keramik-Bremsen auch spontan wieder zähmen. Versteckt hinter den feinstrebigen Bimoto-Leichtmetallrädern packen die Beißer ebenso kräftig zu wie der gezüchtete V8-Biturbo. Besohlt werden die durchaus eleganten 22-Zöller von Michelin Super Sport-Pneus der Dimension 265/30 ZR22. Und auch die Fahrstabilität bekommt mit dem eher unscheinbaren Aerodynamikpaket ein wichtiges Upgrade zur Seite gestellt.

audi-s8-d4-facelift-mtm-talladega-r-2016-02

Wer sich seiner Begeisterung für den MTM S8 Talladega R noch nicht gänzlich sicher ist, wird vom Tuner durch ein frisches Walter Röhrl-Zitat beruhigt: Super Ansprechverhalten, hängt fanatisch am Gas, eine hervorragende und gleichmäßige Kraftentfaltung. Große Scheu dürfte einem höchstens noch die Aufpreisdimension machen: Was in Ingolstadt bereits bei gut 124.000 Euro liegt, kann als MTM S8 Talladega R auch bis an die Marke von 200.00 Euro heran reichen.

Für einen ordentlichen Vorgeschmack kann der Talladega derzeit auf dem Genfer Autosalon in der Schweiz besichtigt werden.

Fotocredit: MTM

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*