Porsche Panamera Turbo von Mansory – traumhaft exotisch

9. Juni 2010
1.141 Views

Da dürfen sich die Porschefans auf etwas gefasst machen: der Porsche Panamera Turbo von Mansory will ordentlich Gummi auf die Straße bringen und vor allem durch seine exklusive Optik Eindruck in der Öffentlichkeit hinterlassen. Vom ursprünglichen Serien-Luxusliner Porsche Panamera Turbo bleibt nach der Tuning-Interpretation der Firma Mansory nicht mehr viel übrig. Doch wem die Abpassung der wilden Farben nicht so ganz zusagt, der wird letztendlich aber bei den Motorwerten große Augen machen.

Der eigentlich deutsche Tuner Mansory hat kürzlich in seiner Porscheabteilung in der Schweiz den Porsche Panamera Turbo unter seine Fittiche genommen und einige Gimmicks aus dem Hut gezaubert. Basis der ganzen Tuningkiste ist vorweg ein Karosserie- sowie ein Motorkit für den Porsche Panamera Turbo. Das Interieur präsentiert sich zudem in sehr unkonventionellem Farbton und einem strengen Kontrast von Meeresblau und leuchtend hellem Gelbton. Das Karosseriekit belässt es dagegen bei kräftigem Blau und reichlich Carboneinsatz für den Porsche Panamera Turbo. Die neue Frontschürze von Mansory bietet reichlich Lufteinlass für das Motorkit und zeigt ihr recht breitgeformtes Maul wie ein jagender Haifisch. Die Motorhaube vom Porsche Panamera Turbo besteht zudem aus edlem Sichtcarbon und mehreren Stromlinien, die in Fahrtrichtung verlaufen.

Ein wenig gelb zeigt sich beim Porsche Panamera Turbo jedoch auch schon im äußeren Anblick: der Innenring der Niederquerschnittbereifung weist mit der grellen gelben Linie einen extrovertierten Kontrast zu den sonst karosserie-lackierten Felgen auf, die im übrigen dem originalen Porschefelgen-Segment entnommen wurden. Ausserdem hat Mansory dem Porsche Panamera Turbo breitere Kotflügel und eine Türverbreiterung für den festen Schulterstand verpasst. Zudem auffällig zeigt sich das Heck des Porsche Panamera Turbo: hier springt dem Betrachter schnell der bekannte Heckflügel entgegen, welcher ebenfalls Carbonanbau hinter sich hat. Der neu integrierte markante Heckdiffusor weist ebenso Carbonoptik auf, der über die gesamte Heckbreite des Porsche Panamera Turbo gezogen etwas übertrieben wirkt. In seiner Mitte birgt der Diffusor dezent eingelassene Endrohre, denn auch bei exotischem Styling darf der V8-Sound vom Porsche Panamera Turbo nicht fehlen…

Die äußere Erscheinung macht sich soweit recht ordentlich am Porsche Panamera Turbo, insgesamt wird eine leicht aggressivere und extrovertiertere Art des bisherigen Porsche Panamera Turbo geboten. Wenn auch die Farbwahl (insbesondere im Interieur) etwas neumodischen Geschmack verlangt, macht die Modifikation unter der Carbonhaube alles wieder wett: durch die Optimierung der Steuerungselektonik vom V8-Aggregat, neuer größerer Turbolader sowie den Einbau einer durch komplett in Edelstahl gefertigten Abgasanlage trimmt Mansory das 4.8-V8-Triebwerk des Porsche Panamera Turbo von 500 auf satte 690 PS. Das Drehmoment wird ebenso zugfreudiger und wächst um 100 Zähler auf starke 800 Newtonmeter. Das Motorupdate für den Porsche Panamera Turbo von Mansory liefert zwar deutlich mehr Schub in den höheren Drehzahlbereichen, bringt im klassischen 0-100-Sprint aber nur eine Zeiteinsparung von 0,2 Sekunden (vorher: 4,2 – nachher: 4,0 Sekunden). Dafür fährt der veredelte Porsche Panamera Turbo von Mansory nun statt 303 immerhin 328 Km/h in der Spitze.

Im Cockpitraum bietet Mansory für den Porsche Panamera Turbo zahlreiche Optionen der Veredelung an. Zur Auswahl der Aufwertung werden Leder, Aluminium, Holz oder wiederum Carbonelemente zur Verfügung gestellt. Neben den hochwertigen Materialien hat Mansory für den Porsche Panamera Turbo auch zahlreiche Farbspektren im Angebot, der Kreativität sind beim Mansory-Update also kaum Grenzen gesetzt. Das ideale Beispiel zeigt sich bereits bei der Farbwahl auf den Fotos. In der Serie kostet der Porsche Panamera Turbo bereits deutlich über 100.000 €, mit dem Mansory-Power-Paket trumpht der Preis aber sicher noch um einige Zähler auf!

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

2 Comments

  1. Ja vor allem das Interieur ist wirklich nahezu ekelhaft! Aber das Blau draußen ist ganz cool! Wirkt zwar nicht edel, dafür fällt es aber auf ;-)

  2. Ich find das Design (Farbwahl) viel zu schrill. Die Farben im Interieur empfinde ich als nervig…würden mich irgendwann aufregen. Nicht das ich mir den Wagen leisten könnte ;-)

Leave A Comment


*