Subaru WRX STI für 2011 – ein Japaner für starke Nerven

19. November 2010
761 Views

Das neue Stufenheckmodell namens Subaru WRX STI steht seinem Fließheckbruder in nichts nach, im Gegensatz zur verlängerten Dachschürze bekommt der neue Subaru WRX STI sogar einen richtigen Heckflügel auf den Kofferraum montiert. Wirklich Flügel werden ihm damit zwar nicht verliehen, dafür aber die agile Spurlage und ein ruhiges Händchen für die he(c)ktischen Situationen. Im Gesamteindruck überzeugt der Subaru WRX STI weniger durch strahlende Eleganz, umso mehr prägt ihn sein kerniges Äußeres eines waschechten Rallyemobils. Breit ausstehende Front- und Heckpartien lassen den Subaru WRX STI mit geschwollener Brust und kantiger Taille auf die Straße rollen.

Seine knackige und sportliche Figur behält der Subaru WRX STI jedoch nicht nur auf der Rennstrecke, seine Offroad-Tauglichkeit ist ebenso beeindruckend wie die Asphaltberührungen. Dank des bärenstarken Vierzylindermotors mit 2.5 Litern Hubraum und einem permanenten Allradantrieb darf der Fahrer eine durchzugsstarke Fahrweise im Subaru WRX STI erwarten. Der Boxermotor leistet hier stattliche 300 PS und 407 Newtonmeter auf allen Rädern, die den Subaru WRX STI in nur 5,2 Sekunden auf Tempo 100 bringen. Dank der verhältnismäßig leichten Gewichtsklasse von etwa 1.500 Kilogramm kommt der Subaru WRX STI entsprechend gut aus den Federn und giftet der Obergrenze von 250 Km/h entgegen (elektronische Abriegelung). Dabei röhrt der starke Vierzylinder gut aus den beiden Doppelendrohren am Heck, die trotz des ‚kleinere‘ Aggregats einen kernigen Sound bereiten.

Manch einem mag das Verhältnis aus Zylinderzahl und Hubraum sauer aufstoßen, wirft man bei Subaru doch Perlen vor die Säue. Doch dem Rallyecharakter liegt hier einfache Physik zugrunde: Wer viel Power in kompakter Form ausschöpfen will, spart gerne beim Gewicht des Motors – und somit bei den zwei zusätzlichen Zylindern, die dem Subaru WRX STI zum V6-Geschoss fehlen. Der Robustheit des 2.5-Liter-Triebwerks steht jedoch nichts entgegen, jahrelange Rennsporterfahrung garantieren hier langlebigen Fahrspaß im neuen Subaru WRX STI. Den hat man nicht zuletzt aufgrund des bissigen Anzugs und der präzisen 6-Gang-Handschaltung.

Sportlich ambitionierte Piloten mögen es bekanntlich gerne schnell, ebenso darf es zwischen den Gängen keine unnötige Verzögerung geben. Der Subaru WRX STI kommt den Wünschen des Fahrers hier bestens nach, indem Lenkung und Schaltung präzise auf die Befehle des Piloten reagieren. So ein optimiertes Konzept gezielter Kraftübertragung und agilen Handlings hat leider auch seine Schattenseiten: Der Verbrauch. Trotz der Kompaktklasse dürstet es den Subaru WRX STI bei sportlicher Fahrweise gerne mal bei 15 Litern im Schnitt, wobei der kombinierte Verbrauch von Subaru mit nur 10,3 Litern angegeben wird – eine etwas auffällige Diskrepanz.

Was neben technischer und äußerer Erscheinung weiterhin überzeugt sind die Interieurselemente. Der Subaru WRX STI besitzt tiefe Sportsitze an der Front, von denen aus der Fahrer die funktional angeordneten Instrumente von Tachometer und Drehzahlmeter gut beobachten kann. Weiteres Bedienkonzept schließt sich der übersichtlichen Anordnung an und ist ebenso gut erreichbar. Besonders überzeugt im Subaru WRX STI – im Gegensatz zu meist neumodischen Formen – die stark angewinkelte große Windschutzscheibe. Durch sie bietet sich ein komfortabler Blick über die Grenzen der Fahrzeugkarosserie hinaus in den vorausfahrenden Verkehr. Anders als bei Rallyefahrten bekommt der Subaru WRX STI aber eine serienmäßige Klimaautomatik eingepflanzt, die im Betrieb bis zu fünf Insassen mit angenehmer Luft versorgt. Im Fond bietet sich für zwei Erwachsene angemessener Komfort, der jedoch auf Kosten des Kofferraumvolumens geht. Die zweiteilig umklappbare Rücksitzbank verhilft dem Subaru WRX STI im besten Fall zu 420 Litern Fassungsvolumen.

Der Subaru WRX STI bietet rundum gutes Handling und angemessenes Raumangebot. Für großes Gepäck eignet sich der Kompaktsportler allerdings weniger, die Zielgruppe tendiert beim Stufenheck-Japaner klar zu einer anderen Klientel. Dennoch ist der Subaru WRX STI ein fahrenswertes Sportmobil, das bei einem Preis von 46.900 Euro allerdings zu stark zu Buche schlägt. Zum Vergleich: Ein VW Golf R ist bereits für etwa 40.000 Euro zu haben und leistet ähnliches…

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*