VW Golf 7 2012

VW Golf 7 – der Neue wird leichter und sparsamer

5. September 2012
1.311 Views

Lange wurde spekuliert, viele Concepts gingen durch die Reihen des Internets (so auch bei uns) und mit geringfügiger Vorankündigung wurde der VW Golf 7 nun enthüllt. Am gestrigen Abend (04.09.2012) bei der Neuen Nationalgalerie in Berlin lies Martin Winterkorn die Hüllen des Kompakt-Klassikers fallen. Optisch lehnt er sich weiterhin und wie gewohnt deutlich an seine Vorgänger-Generation an, der Feinschliff im Exterieur ist jedoch nicht zu leugnen.

100 Kg Diät und sparsamere Verbrennungsmotoren
Die Motorenpalette wurde beim neuen VW Golf 7 markant überarbeitet. Zum Marktstart, welcher am 10. November diesen Jahres stattfinden wird, werden vier Motoren im VW Golf 7 angeboten: Die zwei TSI-Benziner glänzen weiterhin durch ihre Direkteinspritzung und sind mit 85 PS (1.2 TSI) bzw. 140 PS (1.4 TSI) verfügbar. Damit verzichtet Volkswagen vorerst auf die bislang renommierte Leistungsstufe knapp über der 100 PS-Marke. Der kleinere 1.2 TSI-Motor wird im VW Golf 7 mit einem manuellen 5-Gang-Schaltgetriebe ausgeliefert, mit 179 Km/h Topspeed, einer 0-100-Sprintzeit von 11,9 Sekunden sowie 4,9 Litern Verbrauch ist er dabei durchaus alltagstauglich. Etwas spritziger verspricht der VW Golf 7 mit 140 Benziner-PS zu werden, er bekommt bereits serienmäßig ein 6-Gang-Getriebe mit der Option auf das 7-Stufen-DSG und rennt bis zu 212 Km/h schnell. Der Verbrauch des 1.4 TSI-Golfs soll mit 5 bis 5,3 Litern unwesentlich über dem des kleineren Bruders liegen, dafür ist er bereits nach 8,4 Sekunden auf Tempo 100.

Im TDI-Segment werden für den VW Golf 7 ebenfalls zwei sparsame Motoren bereitgestellt: Der bereits aus dem Vorgänger bekannte 1.6 TDI kommt im VW Golf 7 mit 105 PS zum Einsatz, verbraucht schlanke 3,8 bzw. 3,9 Liter Diesel und reicht bis über Tempo 190. Entscheidet man sich für größere Version, leistet der neue 2.0 TDI stolze 150 PS und 320 Newtonmeter ab 1.750 U/Min. Den Sprint auf Tempo 100 packt der VW Golf 7 2.0 TDI in nur 8,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit reicht bis zur Marke von 216 Km/h und der Verbrauch liegt je nach Getriebe zwischen 4,1 und 4,4 Litern. Ab 2013 wird zudem auch der VW Golf 7 mit 1.6 TDI BlueMotion verfügbar sein, welcher bei gleichbleibender Leistung nur noch 3,2 Liter Diesel benötigen soll. Ebenso sind beim VW Golf 7 das GTI-Modell sowie eine Hybrid-Antriebsversion geplant. Die deutlich gesunkenen Verbrauchswerte verdankt der neue VW Golf 7 neben einer effizienten Einspritzung sämtlicher Motoren auch den etwa 100 Kilogramm Gewicht, welche der Kompakte im Vergleich zum VW Golf 6 verloren hat.

Grandiose Basisausstattung im VW Golf 7
Wie gewohnt ist der VW Golf 7 als Trendline, Comfortline und Highline bestellbar, jedoch wird bereits an der Basis einiges an Innovation angeboten. Der Fahrer des VW Golf 7 genießt somit serienmäßig die Sicherheit über 7 Airbags und eine Multikollisionsbremse, die elektrische Parkbremse, das Start-Stopp-System und Rückgewinnung der Bremsenergie durch Rekuperation sowie die XDS-Quer-Differenzialsperre für einen sportlichen Frontantrieb. Als 4Motion wurde der VW Golf 7 bislang nicht angekündigt. Mit einem Startpreis von knapp 17.000 Euro liegt der VW Golf 7 sicherlich im oberen Segment seiner Klasse und ebenso deutlich über seinem Vorgänger, dafür setzt Volkswagen bei der 7. Generation deutlich auf eine höhere Grundausstattung, wie sie bei Konkurrenten bereits seit langem inklusive ist.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*