VW Polo BlueGT

VW Polo BlueGT – Spaßrakete mit 140 PS und Zylinderabschaltung

22. März 2012
1.075 Views

Moderner TSI mit erster Zylinderabschaltung seiner Klasse
Ausgestattet mit einem 1.4-TSI-Aggregat kann sich der neue VW Polo BlueGT nicht nur die Turboaufladung auf die eigene Fahne schreiben, sondern ebenso die Premiere der innovativen Zylinderabschaltung – als erster seiner Klasse. Die neue Technologie namens ACT knüpft dabei an die BlueMotion-Reihe an, welche mit Start-Stopp-System und Bremsrekuperation auch im VW Polo BlueGT vorhanden ist. Durch die leicht drehzahlfreudige Veranlagung bringt es der VW Polo BlueGT auf bis zu 140 PS Spitzenleistung sowie 210 Km/h Topspeed. Damit schließt sich (endlich) die Lücke zwischen dem kleineren VW Polo mit 1.2 TSI-Triebwerk (105 PS) und dem vollwertigen VW Polo GTI (180 PS). Der Sprint auf Tempo 100 vergeht beim VW Polo BlueGT sogar in nur 7,9 Sekunden (dank des optional erhältlichen 7-Gang-DSG), und obendrein spart das DSG auch noch 0,2 Liter im Verbrauch (folglich 4,5 Liter Superbenzin auf 100 Kilometern). Gar nicht übel für einen spritzigen Benziner!

Abschaltung von zwei Zylindern bei gleichmäßiger Fahrt im VW Polo BlueGT
Durch eine großzügige vorangehende Forschung soll die Zylinderabschaltung bzw. das ACT-System in bis zu 70% aller Situationen spritsparende Wirkung zeigen. Im Spektrum von 25 bis 100 Newtonmeter sowie 1.250 bis 4.000 U/Min werden der zweite und dritte Brennraum des VW Polo BlueGT stillgelegt und nur auf Bedarf in Millisekunden-Verzögerung wieder aufgeweckt. Letzteres geschieht unbemerkt binnen einer halben Nockenwellenumdrehung und konzentriert sich damit ganz auf die subjektive Fahrweise des Steuermanns. Selbst bei einer Geschwindigkeit von 70 Km/h gibt es noch Einsparpotenziale von 0,7 Litern gegenüber der konventionellen Dauerverbrennung. Darüber hinaus erkennt das ACT im VW Polo BlueGT durch Gaspedalsensorik und ein ausgefeiltes Monitoringsystem individuelle Fahrprofile und bleibt in bestimmten Situationen auch ganz zurückhaltend in seiner Sparweise.

Gelungene Optik mit einem Hauch GTI
Serienmäßig rollt der VW Polo BlueGT auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern vom Band, an Front und Heck finden sich zudem Schriftzüge für GT und BlueMotion wieder. Darüber hinaus wurden der Dachspoiler, der dezente Heckdiffusor und der Frontstoßfänger samt Tagfahrleuchten vom VW Polo GTI übernommen. Mit Blick auf die klassische BlueMotion-Version trägt der VW Polo BlueGT ebenfalls die Seitenschweller und die Wasserfangleisten an der Windschutzscheibe. Hinzu kommt eine Prise R-Line, welche den schwarz lackierten Kühlergrill, Lüftungsgitter und Außenspiegel mit sich bringt. Im Einklang mit der Tieferlegung des VW Polo BlueGT um 15 Millimeter gab es auch eine spezielle strömungsoptimierte Unterbodenverkleidung dazu.

Ein Blick ins Interieur des VW Polo BlueGT zeigt weitere GTI-typische Instrumente, einen schwarzen Dachhimmel sowie die gleichfarbige Säulenverkleidung. Das Ledersportlenkrad trägt als Wiedererkennungsmerkmal ein „BlueGT“-Emblem, für die Frontpassagiere gibt es abrundend Sportsitze mit neuer Stoffart und speziellem Farbton.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*