Die Kleinwagenjagd #6 beginnt: Im neuen VW Polo GTI

1. Juli 2017
Comments off
166 Views

Das wurde aber auch langsam Zeit, oder? Nichts gegen ein zwischenzeitliches Facelift oder eine Frischekur für die Motorenpalette. Aber mittlerweile hab‘ ich mich am 5er Polo echt satt gesehen. Das (damals neue) knackige Aussehen gefällt mir zwar weiterhin. Dennoch: Die Vorfreude am neuen VW Polo GTI könnte größer nicht sein.

Blick nach vorn: Das Gesicht des VW Polo GTI schlägt eigene Wege ein.

Blick nach vorn: Das Gesicht des VW Polo GTI schlägt eigene Wege ein.

Die Ablösung für den seit 2009 amtierenden Polo V darf ab sofort Früchte tragen. Optisch sowieso, aber vor allem technisch. Die luxuriöse Fahrerassistenz purzelt die Modelltreppe ja bekanntlich immer weiter herunter. Warum also nicht auch ein bisschen Ausparkhilfe und distanzgeregeltes Rasen bis Tempo 210? Im VW Polo GTI jedenfalls wird das den Fahrspaß nochmal etwas ankurbeln.

Wiedererkennung plus Upgrade: Der neue VW Polo GTI darf sich auf ganzer Linie sehen lassen.

Wiedererkennung plus Upgrade: Der neue VW Polo GTI darf sich auf ganzer Linie sehen lassen.

Up- statt Downsizing: Genau mein Geschmack

Aufwärts geht’s für den neuen VW Polo GTI allemal. Für mich als bekennenden Golf 4-Fahrer ein seichter wenn auch deutlicher Seitenhieb: In puncto Radstand und Fahrzeugbreite zieht der Kleine jetzt am Kompakten vorbei. Und wer gerne auf Kurzurlaub geht, darf sich sogar an den 351 Litern Koferraumvolumen erfreuen (ich hab nur 330). Was 20 Jahre Modellbestehen Golf 4 doch so ausmachen…

Der VW Polo GTI kann auch Reisenden genügend Platz bieten.

Der VW Polo GTI kann auch Reisenden genügend Platz bieten.

Und nicht nur optisch ist Wachstum d

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Comments are closed.