vw-golf-7-r-abt-golf-r-400-top

ABT Golf R 400 – neues PS-Monster mit mäßigem Design

26. August 2014
2.510 Views

vw-golf-7-r-abt-golf-r-400-top

Das Ende der Fahnenstange ist sichtlich noch nicht erreicht: Der VW Golf R weitet erneut die Grenzen des kompakten Klassikers, diesmal schon auf 300 PS ab Werk. Das Augenmerk fällt mal wieder auf dieses Modell, da ihm der Begriff Porschekiller sicher kein Fremdwort mehr ist. Umso spannender gestaltet sich die Sache, wenn der bekannte VW- und Audi-Tuner ABT Sportsline erneut nachlegt: Nach dem initialen Golf R-Projekt mit 370 PS stehen jetzt schon 400 Pferde auf der Tafel. Dürfen wir vorstellen: Der ABT Golf R 400.

Klare Kampfansage des ABT Golf R 400 an die Konkurrenz

Zu eng gestrickt: Der Kühlergrill des ABT Golf R 400 sehnt sich nach Luft

Zu eng gestrickt: Der Kühlergrill des ABT Golf R 400 sehnt sich nach Luft

Mit werkseitigen 300 PS auf 4MOTION-Antrieb könnte man sich gelegentlich mal zufrieden geben – beim ABT Golf R 400 keine Spur. Downsizing hin und her, die Leistung sollte um ein volles Dritte nach oben geschraubt werden. Damit steht der ABT Golf R 400 derzeit auf einem Siegertreppchen – und lechzt nach Höherem und Schnellerem. Die sonst guten 5 Sekunden für den Kavalierstart an der Ampel könnte der Allgäuer nun bequem in 4,6 Sekunden leisten. Zudem sind die sonst obligatorischen Vmax-geprägten 250 Km/h eher Formsache, denn die Marke von Tempo 300 liegt dem ABT Golf R 400 sicherlich nicht gerade fern – mit verblüffender Analogie zum Golf-Sport. Interessanterweise wurden für die 100 zusätzlichen Pferde nur wenige Handgriffe bei ABT fällig.

vw-golf-7-r-abt-golf-r-400-06Auf Basis des hauseigenen Steuergerätes mit ABT Engine Control-Software erhält auch beim ABT Golf R 400 die “New Generation” Einzug. Und wo mehr Spitzenleistung steht, kann auch mehr Druck erwartet werden: Das maximale Drehmoment des ABT Golf R 400 wächst analog auf stattliche 480 statt 380 Nm. Ein Sportkatalysator sowie eine neue Sportabgasanlage steuern ihre Teile zur Leistungsanhebung des Golf R bei. Wer über dieses Powerpaket in seinem ABT Golf R 400 verfügen möchte, muss jedoch gut in die Tasche greifen: Knapp 4.700 Euro werden inkl. Montage fällig, eine TÜV-Abnahme schlägt nochmals mit 90 Euro zu Buche.

Optische Einbußen am ABT Golf R 400

Etwas wuchtig: Den Endrohren des ABT Golf R 400 fehlt etwas Understatement

Etwas wuchtig: Den Endrohren des ABT Golf R 400 fehlt etwas Understatement

Die Power stimmt bereits, auch die technologischen Updates können sich beim ABT Golf R 400 wie eigentlich immer sehen lassen. Die Radkästen sind derweil gut gefüllt, hier stehen im High-End-Paket recht gelungene 20-Zoll-ABT-Felgen mit den Designs DR, CR und ER-C zur Verfügung (2.500 bis 3.200 Euro je Felgensatz), die mit sportlichen Continental-Pneus des Formats 235/30 ZR20 (ca. 1.200 bis 1.500 Euro Aufpreis). Wer es nicht ganz so üppig mag, bekommt für den ABT Golf R 400 auch 18- und 19-Zoll-Varianten (wahlweise nur Felgen oder als Komplettsatz inkl. Reifen) angeboten. Gleichzeitig steht dem Golf das ebenfalls hauseigene Gewindesportfahrwerk sehr gut, was vorn 10-40 und hinten 20-45 Millimeter Tiefgang zulässt. Die Seitenschweller wirken indes eher dezent, tragen zum Gesamteindruck somit weniger bei.

vw-golf-7-r-abt-golf-r-400-07Ein Blick auf die Heckpartie des ABT Golf R 400 lässt schnell zwei markante Änderungen erkennen: Der optionale Heckklappenaufsatz wirkt (zumindest bei der 370 PS-Version) etwas aufdringlich und weniger gut in das Gesamtbild integriert, als Spoiler fungierend trägt die Serienausführung bei höherem Tempo sicherlich hinreichend zur Stabilisierung der Hinterachse und des Hecks bei. Deutlich auffälliger noch sind die zwei 101-Millimeter-Doppelendrohre des ABT Golf R 400, was schon leichtes JDM-Feeling aufkommen lässt aber reichlich Fehl am Platz erscheint. Die übertriebenen Oval-Endrohre der Golf R-Serie wirkten bereits zu groß hier könnte der ABT Golf R 400 sicher etwas Understatement vertragen. Selbiges gilt dabei für die Frontpartie und den bereits schlank geformten Kühlergrill: Die Wabengitter-Struktur mag ja noch ansehnlich sein und an den GTI-typischen Look erinnern, aber zusätzliche Zierblenden wirken verstopfend und nehmen dem Exterieur des ABT Golf R 400 sämtliche Dynamik – manchmal ist weniger eben doch mehr!

Fotos: ABT Sportsline

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

1 Comments

Leave A Comment