Audi TT RS – zum 20. Jubiläum von MTM sogar mit 472 PS

8. Oktober 2010
1.039 Views

Er stellt eine echte Alternative zu anderen Sportcoupés wie beispielsweise dem Mercedes SLK dar und macht dabei noch eine äußerst gute Figur. Zumindest, seit dem das klobige Design und damit der Babyspeck der Vergangenheit beim Audi TT angehört. So richtig in Fahrt kommt er aber erst, wenn vorn und hinten an der Karosserie noch der Schriftzug „TT RS“ zu erkennen ist. Das verweist nämlich auf die 340 PS, die der 2.5-Liter Fünfzylinder unter der Haube dank Turbolader hervorbringt. Doch damit nicht genug: Nach mcchip-dkr und Avus Performance hat bereits auch der Tuner MTM (Motorentechnik Mayer) Leistungssteigerungen im Angebot. Zum 20jährigen Jubiläum von MTM braust der Audi TT RS jetzt sogar mit bis zu 472 PS auf und davon…

Es begann vor einiger Zeit mit kleineren Ausbaustufen von 404, 408 und 424 PS mit je 550 Newtonmeter Drehmoment. Das klang schon nicht schlecht, besonders durch die ausgefeilte Softwareoptimierung der Motorelektronik sowie einer Optimierung des Turboladerkits. Eine zusätzliche Abgasanlage, die genau an den Bedarf der Motorleistung angepasst ist, befördert ab Turbolader alles in Richtung Heck und macht dabei auch richtig schön Lärm. Das größere Update mit 424 PS lässt sich MTM samt Abgasanlage mit gut 8.500 Euro bezahlen, für den 19″- bzw. 20″-Radsatz mit Bimoto-Alufelgen und einer äußerst leistungsfähigen Bremsanlage mit Mehr-Kolbensätteln schlagen nochmals etwa 8.000 Euro zu Buche.

Doch der State-of-the-Art wurde zum Firmenjubiläum nochmal neu definiert: Ab sofort gibt es den Audi TT RS von MTM mit satten 472 PS und 600 Newtonmeter auf der Kurbelwelle. Dabei tut der bärenstarke Fünfzylinder-Turbomotor gut daran, die Kräfte samt eines quattro-Antriebs auf alle Räder zu verteilen. Da kommt nicht nur Freude auf im Audi TT RS, sondern mit Sicherheit auch der eine oder andere quietschende Reifen – sportlich soll es beim Audi TT RS eben doch zugehen! Oben drauf bietet MTM neuerdings auch eine Spurverbreiterung für den Audi TT RS an, sie beträgt wahlweise 20 oder 30 Millimeter.

Wer sich also mit dem einstigen Frauenporsche eines Audi TT RS von MTM anfreunden kann, hat optisch nicht schlecht gewählt. Mit der deutlich moderneren Optik gegenüber dem Vorgängermodell hat der Audi TT RS einen großen Schritt in Richtung Designmoderne getan – mit Erfolg. Insbesondere in weisser Farbe und schwarzen Anbaupartien wie einer markanten Seitenlinie oder der wabenförmigen Grillelemente verschafft sich der Audi TT RS den Respekt, der ihm gebürt. Und mit nunmehr 472 PS und 600 Nm stellt sich auch nicht mehr die Frage nach einer satten Motorisierung für das kompakte Sportcoupé!

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

1 Comments

Leave A Comment


*