Bentley Continental Supersports Cabrio – Oben-Ohne-Bolide mit reichlich Power

27. April 2010
1.088 Views

Der britische Highclass-Autohersteller und zugleich VW-Tochter Bentley ergänzt mit seinem neuen Geschoss namens Bentley Continental Supersports Cabrio seine bislang sportliche Palette und gibt somit klar vor, beim Cabrio-Wettbewerb für den Sommer 2010 mitwirken zu wollen. Rückblickend auf das Jahr 1925, in dem es bereits einen überdurchschnittlich motorisierten Bentley Supersports gab, soll das neue Bentley Continental Supersports Cabrio ein einschlägiges Auftreten in Sachen Motorleistung zeigen.

Durch die großzügige Auslegung der Fahrzeugmaße bietet das Bentley Continental Supersports Cabrio nicht nur festen Stand, sondern zugleich auch Platz für vier Insassen. Ganz nach dem Motto „form follows function“ präsentiert sich das Bentley Continental Supersports Cabrio zwar in klassisch dekadentem und etwas klobigem Bentley-Design, wirkt aber ebenso imposant beim Anblick der weiss-schwarzen Kontraste. In der Lackvariante „weiss“ kommen sämtliche dunkel-gefärbten Elemente besonders auffällig zum Tragen, ebenso die dunkelgrauen Felgen. Die Frontpartie vom Bentley Continental Supersports Cabrio lässt auch ohne Bentley-Schwinge über dem Kühlergrill eindeutig auf einen der stämmigen Briten schließen. Die nahezu runden Bullaugen zeigen die für einen Bentley gewöhnliche Scheinwerferform, die Xenonlichter schauen – entgegen aller Erwartungen – eher friedlich aus. Weniger brav zeigen sich hingegen Grill und die drei vertikal bzw. horizontal geformten Lufteinlässe des Bentley Continental Supersports Cabrio, die das W12-Aggregat und seinen Turbolader mit Frischluft versorgen müssen. Den so oft geforderten „bösen Blick“ bietet das Bentley Continental Supersports Cabrio zwar nicht bei den Scheinwerfern, doch immerhin gesellen sich zwei weitere Luftschlitze in der Motorhaube zur Front dazu, die stark ‚geneigt‘ parallel zur Motorhaubenkontur verlaufen.

Mit Blick auf die Seitenpartie verrät das Bentley Continental Supersports Cabrio erst seine wahre Größe: Der mächtige Radstand von 2,74 m verspricht Komfort pur, ebenso wie die Gesamtlänge von 4,80 m und eine saftige Breite mit 2,19 m! Die leicht ausgestellten hinteren Kotflügel ermöglichen eine um 50mm verbreiterte Spur auf der Hinterachse und lassen das Bentley Continental Supersports Cabrio stämmig über den Asphalt rollen. Einhergehend mit der wuchtigen Karosse und ihrer Standfestigkeit gibt es aber auch beim Bentley Continental Supersports Cabrio die eine oder andere Gewichtseinsparung: die vom Bentley Continental Supersports Coupé bekannten geschmiedeten Leichtmetallfelgen kommen in 20″-Größe daher und reduzieren das opportune Gewicht des Supersportlers um etwa 10 Kg. Das ist zwar in der Summe nicht viel, aber dennoch sehr bedeutend, weil die Gewichtsreduzierung in der ungefederten und drehenden Masse dem Bentley Continental Supersports Cabrio etwas an Trägheit abgewinnt. Die edlen 20″-Alufelgen laufen in Hochgeschwindigkeitsreifen der Maße 275/35 ZR20 und bieten durch ihr aerodynamisches 10-Speichen-Design auch optimale Belüftung für die aus Carbon gefertigten 420mm- bzw. 356mm-großen Bremsscheiben. Auch sie reduzieren das Gewicht des Bentley Continental Supersports Cabrio, sogar um 20 Kg pro Achse.

Das Heck zeigt sich, eben wie die Front des Bentley Continental Supersports Cabrio, sehr massiv und rundlich, was von einer dynamischen Bauweise etwas ablenkt. Die entschärften Heckleuchten in tiefem rot mit dunkler Note sind großzügig angelegt und bieten einen erneut angenehmen Kontrast zu einer weissen Lackierung des Bentley Continental Supersports Cabrio. Unmittelbar über der Bentley-Schwinge, welche sich zentriert auf der Kofferraumklappe befindet, zieht sich eine dezente Spoilerlippe entlang – für etwas mehr Abtrieb auf der Beschleunigungsachse. Die sehr flach geformten ovalen Endschalldämpfer sind passgenau unterhalb der Heckleuchten vom Bentley Continental Supersports Cabrio platziert und schlagen sich zusammen mit der angeschrägter Form in eine Flucht. Der Unterboden des Hecks, welcher die Endrohre umgibt, präsentiert sich dynamisch geschwungen, indem er sich zwischen den Auspuffrohren erhebt.

Bei der Lackierung findet man im Bentley Continental Supersports Cabrio eine einschneidende Besonderheit: die nahezu schwarz wirkenden Edelstahl-Bauteile von Kühlergrill und Lufteinlässen an der Front sind in Wirklichkeit rauchfarben beschichtet. Dazu hat Bentley sich die kostbare Zeit genommen, sie per physikalischer Gasphasenabscheidung mit einem aufdampfenden Metall zu beschichten. Das Verfahren klingt soweit etwas irreführend, zumal es nicht bei der Autoveredelung heimisch ist, sondern bei der Herstellung von Luxusuhren und Industriewerkzeug.

Unter der Motorhaube versteckt das Bentley Continental Supersports Cabrio einen zornig schnurrenden W12-Benzinmotor. Unter der Motorhaube entdeckt man nach Öffnung schnell die Plaketten mit dem „Supersports“-Schriftzug, die auf brachiale 630 PS hindeuten. Diese Leistung wird vom Bentley Continental Supersports Cabrio zwar erst bei 6.000 U/min erreicht, jedoch kommt bereits ab 2.000 U/min ein Drehmoment von 800 Nm auf die Kurbelwelle. Der innovative FlexFuel-Motor soll zukunftsweisend Emissionen einsparen, indem er statt reinem Benzin auch E85 Bioethanol schluckt oder gar eine Mischung aus beiden. Der W12-Motor bietet Platz für 6 Liter Hubraum, aus denen das Bentley Continental Supersports Cabrio einen rasanten Sprint von nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100 ermöglicht. Die Endgeschwindigkeit des Cabrio-Boliden liegt bei 325 Km/h, also reichlich Spielraum für vier Sportsgeister. Dank dieser enormen Werte, darf sich das Bentley Continental Supersports Cabrio auch als schnellstes Viersitzer-Cabrio der Welt bezeichnen.

Für den sportlichen Kick sorgt im Bentley Continental Supersports Cabrio aber nicht allein das starke W12-Triebwerk, sondern auch ein modernes Sechsgang-Quickshift-Getriebe mit knackigen Schaltzeiten von nur 93 Millisekunden. Insbesondere ein doppeltes Herunterschalten funktioniert jetzt reibungslos, dass auch bei starkem Bedienen des Gaspedals, das Bentley Continental Supersports Cabrio zügig vom 6. in den 4. Gang schaltet und davon rauscht! Für den genussvollen Grip in jeder Kurvenlage sorgt zudem ein permanenter Allradantrieb, der die hohe Leistung und das gewaltige Drehmoment von 800 Nm sauber auf beide Achsen verteilt. Um den Spagat zwischen Sportlichkeit und kultiviertem Fahrkomfort zu meistern, erhält beim Bentley Continental Supersports Cabrio das Fahrwerk eines Bentley Continental GTC Speed Einzug. Angepasst wurde es jedoch nachträglich durch eine elektronische Dämpferregelung (CDC), durch steifere Lagerbuchsen für die vordere Radaufhängung und durch einen verbesserten Heckstabilisator. Zudem liegt das Bentley Continental Supersports Cabrio ebenso tief wie der Konzernbruder GTC Speed. Hinzu kommt noch ein obligatorisches ESP-System, welches jedoch gemäß den erhofften Kundenwünschen angepasst wurde. So soll das ESP bei geringer Geschwindigkeit das Bentley Continental Supersports Cabrio nur geringfügig abbremsen und nach erfolgtem Eingriff in kürzerer Zeit das volle Drehmoment wieder zur Verfügung stellen. Das erlaubt dem Fahrer eines Bentley Continental Supersports Cabrio bei entsprechend dynamischer Fahrweise eine bessere Kontrolle.

Ein hochwertiges Interieur darf natürlich auch im Bentley Continental Supersports Cabrio nicht fehlen: so wurden z.B. Elemente aus Soft-Grip-Leder am Lenkrad und Alcantara in Kombination mit Carbonfaser in den Sitzen integriert, weitere Einbauteile wurden zudem mit edlen Rautenmustern und Nahtformen gefertigt, um dem Bentley Continental Supersports Cabrio eine ebenso hochwertige wie komfortable Optik zu geben…

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

1 Comments

Leave A Comment


*