Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition – hier kommt die ultimative Chrysler-Cobra!

17. März 2010
1.097 Views

Seit eh und je kennt man die Dodge Viper als renommierten amerikanischen Sportwagen, mittlerweile dürfte die Dodge Viper wohl eher Teil der USA-Kultur und somit eine globale Legende geworden sein. Nachdem die Dodge Viper ACR Tribut Ende November 2009 mit nur 1:33,915 Minuten einen neuen Rundenrekord auf dem Laguna Seca Raceway (Kalifornien) aufstellte, gibt es nun in selber Lackierung eine limitierte Auflage mit nur 33 Exemplaren – hier kommt die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition!

Auf den ersten Blick könnte man denken, mit der 1:33-Edition sei die Größenrelation eines Modellautos gemeint, aber weit gefehlt – mit der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition ist tatsächlich die streng limitierte Auflage der Exklusiv-Karosse angepriesen. Als eine der diversen von Chrysler angekündigten Sondereditionen, geht die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition nun an den Start – dennoch bleibt es wohl bei dem Entschluss: die Ikone Dodge Viper wird im Jahr 2010 ihr Ende finden. Die seit Mai 1992 gefertigte Dodge Viper soll nun durch einige „Special Editions“ sanft auslaufen – es könnte also noch einmal richtig heiss werden um die Dodge Viper, bevor 2012 ein neuer Supersportwagen aus dem Hause Chrysler auf den Markt kommt!

Richtig fies sieht sie aus, die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition. Im Gegensatz zum eigentlichen Serienmodell der Dodge Viper ACR wurden die Farben der Lackierung auf links gezogen: der zuvor schwarze Mittelstreifen auf dem roten Lack prangt nun in gemein-gefährlichem rot auf der nun schwarz-bezogenen Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition. Eine verhältnismäßig schmale ’schwarze‘ Unterbrechung des roten Lack-Centers verläuft bei der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition in etwa auf Höhe der Fahrersitzlinie. Die breite Mittellackierung reicht bei der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition von Front- bis zur Heckspitze. Ebenso auffällig: auch die großen Alufelgen der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition präsentieren sich in blankem Rot-Ton.
Der schwarz-rot-Kontrast setzt sich zudem nicht bloß aussen, sondern auch im Interieur der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition fort. Hier zeigen Armaturenelemente ein elegantes piano-schwarz mit rotfarbenen Anzeigen. Ebenso ziehen die Sitzbezüge der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition gleich: die Sportsitze tragen neben schwarzer Grundfarbe rote Kontrastnähte – zielstrebig gleichmäßig exklusiv wirkt sie, die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition!

Die Dodge Viper SRT10 ACR gilt bereits als sowohl straßenlegal, wie auch optimiert für sämtliche Rennstrecken. Schließlich steht ACR hier für American Club Racer. Chryslers Konstruktionsabteilung Street And Racing Technology (SRT) gab der Dodge Viper SRT10 ACR aber noch etwas mehr mit auf den Weg, um somit die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition zu realisieren. Neben einer sanften Diät und neuem höhenverstellbaren KW-Fahrwerk liegt die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition zugleich knackiger und aerodynamischer auf der Straße. Jeder Viper-Pilot kann nun die Zugstufendämpfung zweifach verstellen – und das ganz ohne Reifendemontage (also ganz nach Rennstreckenbedarf ausgerichtet, die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition)! Nicht zuletzt die flache Straßenlage und der wuchtige Heckspoiler machen die Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition zur ultimativen Giftschlange im Hause Chrysler…hier dienen ein Aerodynamik-Kit aus Carbon sowie die Frontlippe mit Splitter für Spurlage und nötigen Abtrieb.

Im Motorraum der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition findet man ein saftiges V10-Modul verbaut, mit sage und schreibe 8.4 Liter Hubraum. Ohne jeglicher Nachbohrung, Turbolader oder Kompressor schafft das V10-Triebwerk der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition immerhin 608 PS und stemmt bei 5000 u/min satte 760 Nm Drehmoment auf die Achse. Dank überarbeiteter Übersetzung des Getriebes, insbesondere beim 5. Gang, reicht die Endgeschwindigkeit der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition bis auf 296 Km/h. Das manuelle 6-Gang-Getriebe arbeitet jetzt zudem mit einer Zweischeibenkupplung, somit effizienter und komfortabler in der Bedienung der Dodge Viper SRT10 ACR 1:33-Edition.

Wem das knackige Coupé der Dodge Viper SRT10 ACR nicht genug ist, kann neuerdings auch bei der Cabriolet-Variante zugreifen. Mit dem Dodge Viper SRT10 Roadster bietet Chrysler die SRT-Edition der Dodge Viper auch optional oben ohne an (siehe Fotos in orange-farbener Lackierung)!

Bilder via Chrysler Blogs

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

1 Comments

Leave A Comment


*