Porsche Panamera – die geräumige Rennsemmel aus dem Schwabenland

17. Juni 2009
1.555 Views

Mit ihrer “4. Dimension” will Porsche in die Oberklasse der Luxus-PKWs einsteigen, gleichzeitig aber nicht beim sportlichen Charakter sparen. Das passiert (leider) auf Kosten der Aussenmaße des Panamera. Mit 4,97m Länge übertrifft er sogar den Cayenne, die Breite von 1,93m ist sogar knapp mehr als beim BMW 7er. Und dann “nur” 4 Sitze insgesamt? Naja, es soll ja schließlich noch ein Porsche bleiben….zudem werden die Passagiere im Fond von komfortablen Business-Sitzen inkl. verstellbarer Lehne erwartet, die auch für größere genügend Platz bieten sollen. Äusserlich wirkt der Panamera trotz seiner Schlachtschiff-Maße sehr sportlich und elegant. Schlicht aerodynamische Linien entlang der Türseiten prägen den sportlichen Charakter, ebenso eine schnittige Front und abgeflachte Heckpartie erinnern stark an das bekannte Carrera-Design. Auffällig ist jedoch eine große Heckklappe, die bequemes Be- und Entladen des 500l-großen Kofferraums ermöglicht.

Abgsehen von den Luxus-Aspekten hat der Panamera ebenso das Zeug zum typischen Porsche wie Carrera, Cayman und Boxster auch. Das Interieur gestaltet sich optisch wie gewohnt, einige design-technische Verbesserung versprechen zusätzliches Qualitätsgefühl für den Fahrer. Das Zündschloss wie immer links, Drehzahlmesser im Fokus und an die 50 Knöpfe auf der Mittelkonsole lassen Spielraum für manuelle Eingriffe. Damit lassen sich Klimaanlage, Audio-/Navigationssystem, Luftfahrwerk und Fahrprogramme zusätzlich steuern.

Zum Verkaufsstart sind mit dem “S”, “4S” und “Turbo” insgesamt 3 Varianten des neuen Porsche zu haben. S und 4S bieten einen 4,8l-V8-Benziner mit 400PS, der Turbo kommt dank Turboaufladung bei gleichem V8 auf 500PS. Bis auf den Panamera S werden die Fahrzeuge ausschließlich mit dem PDK (Porsche Doppelkupplungs-Getriebe) ausgeliefert, was Sportlichkeit einbußt aber im Gegenzug Sprit spart. Zwischen 10,8 (S) und 12,2l/100kmh (Turbo) liegen die offiziellen Angaben (bei PDK) von Porsche.
Bloß: Welcher Porschefahrer interessiert sich dafür? :)

Immerhin knackt die Turbo-Version die 300km/h-Marke und schafft in 4,2s die 100km/h, S und 4S liegen mit 283 bzw. 282km/h in der Spitze nur knapp dahinter. Die Preise halten sich im klassischen Porsche-Segment und liegen bei 94.575€ (S) bzw. 102.251€ (4S) und 135.154€ (Turbo)!

Bilder via alratag once again, mattbailyjewelry

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

3 Comments

Leave A Comment