opel-gt-mädchen-motoren-top

Opel GT Roadster – zum 10-jährigen Jubiläum von Mädchen & Motoren auf 530 PS

25. August 2014
5.513 Views

opel-gt-mädchen-motoren-top

Seine Wurzeln beginnen irgendwo in den 1970er Jahren, mit einem retro-klassischen Design wie es heute kaum noch jemand zu erkennen versteht: Der Opel GT. Was im späteren Verlauf, genauer gesagt in den Jahren 2000 bis 2005 nachfolglich produziert wurde, war der Leichtbaurenner Opel Speedster – mit einem Kampfgewicht von deutlich unter 1.000 Kg. Und nicht viel später, ab dem Jahre 2007, wurde erneut eine Auflage des Roadsters zutage gefördert: Der Opel GT Roadster, betrieben von einem speziell aufbereiteten 2.0-Turbo-Vierzylinder samt 264 PS und 353 Nm an maximalem Drehmoment.

Ein hammerhartes Corvette-Triebwerk für den Opel GT Roadster

Die Karosserie des Opel GT Roadster wurde um jeweils 8 cm breiter

Die Karosserie des Opel GT Roadster wurde um jeweils 8 cm breiter

Doch obgleich der Opel GT Roadster mit seinem schlanken Aggregat und Leergewicht um die 1.450 Kg in nur 5,7 Sekunden Tempo 100 erreicht, so genügte es Hajo Lemke (Inhaber des Labels “Mädchen & Motoren”) keineswegs, dieses Gefährt unverändert mit seinem Stempel zu versehen. Inspiriert von Design und motorsportlichem Erfindergeist, machte er sich in Zusammenarbeit mit dem Folierer Cam Shaft daran, den Opel GT Roadster formschön und leistungsstark in Szene zu bringen. Dazu wurde der Opel GT Roadster zunächst von sämtlichen Lasten jenseits der Rohkarosserie befreit und neu aufgesetzt. Für eine sattere Optik, ist die Karosserie um nunmehr 8 cm beidseitig verbreitert worden. Die werkseitige Motorhaube weicht einem Exemplar aus glasfaser-verstärktem Kunststoff (GFK), selbiges trifft für das Hardtop des Roadsters zu. Mit ebenfalls gewichtsreduzierten Frontkotflügeln aus eigener Herstellung, schrumpft das Leergewicht des Opel GT Roadster auf leichtfüßige 1.150 Kg.

opel-gt-mädchen-motoren-01Einer besonderen Erwähnung bedarf die Umrüstung auf ein neues Motoraggregat: Kein geringeres als ein 6.2-Liter-LS3-Triebwerk, entnommen aus einer Corvette, darf den Opel GT Roadster von nun an auf Trab bringen. Dabei stehen wuchtige 530 PS zur Verfügung, begleitet von wohl nicht weniger als 600 Nm Drehmoment. Hinsichtlich des geringfügigen Eigengewichts, dürfte ein Sprint des Opel GT Roadster auf Tempo 100 in weniger als 4 Sekunden vonstatten gehen. Eine möglicherweise sinnvolle Vmax-Sperre mal außer Acht gelassen, sollte auch ein Topspeed von mehr als 300 Km/h ermöglicht werden. Das Corvette-Triebwerk arbeitet schließlich mit scharfen Nockenwellen, anderen Ventilen sowie einer Carbon Airbox.

Opel GT Roadster bekommt Technik aus dem Motorsport

opel-gt-mädchen-motoren-03Nebst der direkten Motor-Modifikationen, bekam der Opel GT Roadster bei Mädchen & Motoren auch weitere technische Raffinessen eingehaucht. Eigens gefertigte Fächerkrümmer sowie eine sportlichere Abgasanlage arbeiten neuerdings ebenso unter Karosse wie ein Tremec TR 6060-Getriebe (stammend aus einer Corvette ZR1). Die Bremsanlage ist vorn mit 6-Kolben-Sätteln und hinten mit 4-Kolben bestückt, zudem beißen Cup-Bremsscheiben aus einem Porsche 911 GT3 RS auch hier kraftvoll zu. Für den stattlichen Einsatz auf kurvenreichen Tracks, verpasste man dem Opel GT Roadster ebenfalls ein KW Competition Fahrwerk sowie eine neue Rad-Reifen-Kombination, bestehend aus 18-Zoll GT-Racing-Leichtmetallrädern von ATS sowie 295/30 R18-Sportpneus. Eine Racelogic-Traktionskontrolle arbeitet an allen vier Rädern und sorgt für zusätzliche Fahrstabilität.

Motorsportliche Stimmung im Innenraum des Opel GT Roadster

Motorsportliche Stimmung im Innenraum des Opel GT Roadster

Wer nicht nur über die geballte Power im Opel GT Roadster sondern auch gegebene Sicherheit Bescheid wissen möchte, wirft gerne einen Blick ins Interieur dieses Meisterwerks: Eine eingeschweißte FIA-Sicherheitszelle füllt den Innenraum dieses Opels, dazu gibt es einen Pro-Racer-Sitz für Fahrer sowie einen Pole Position-Sitz für den Beifahrer – jeweils von der Marke Recaro samt Rennsport-tauglicher Gurtsysteme. Für Komfort ist dieser Opel GT Roadster indes nicht der richtige Ansprechpartner: Sowohl das Soundsystem wie auch die Klimaanlage sind der vorangehenden Diät zum Opfer gefallen. Dafür überzeugt das Design vom Opel GT Roadster: Die von Cam Shaft folierte rot-weiße Außenhaut zeigt einen markanten Mädchen & Motoren-Schriftzug auf der Seitenlinie. Die gelb-farbigen Scheinwerfer stellen einen zusätzlichen Eyecatcher dar, welcher auch bei Nebel und dichtem Regen für gute Sichtverhältnisse sorgt.

Fotos: Mädchen & Motoren

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment