Porsche Carrera GT – dank Kubatech prädestiniert für die Überholspur

28. Oktober 2010
648 Views

Er gilt als oberster seiner Sportwagenklasse, zugleich darf der Porsche Carrera GT mittlerweile als Stilikone bezeichnet werden. Nicht nur dank seines imposanten Äußeren hat er über Jahre die Herzen von Sportwagenfans erobert, besonders die fast schon zu potente Motorleistung des Porsche Carrera GT machen ihn einzigartig. Dennoch findet der Porsche Carrera GT noch Freunde, die gerne mal unter der Haube Hand anlegen und mit viel Feingefühl die PS-Zahl noch etwas nach oben schrauben…

Ein solches Vorhaben stieß bei der Tuningschmiede Kubatech aus Mechernich scheinbar schnell auf Begeisterung. Die Tuningfreunde haben sich vorgenommen, dem Porsche Carrera GT noch mehr Dampf und akustische Potenz einzuhauchen. Äußerlich jedoch blieb beim Porsche Carrera GT alles serienmäßig schlicht und hochwertig. Die abflachende Motorhaube führt die beiden herausragenden Schweinwerferaugen links und rechts mit sich, darunter sieht man sich einem breiten aber flachen Maul mit schwarz-vergitterten Lufteinlässen gegenüber. Die eher matt wirkende Silberlackierung des Porsche Carrera GT gibt sich ebenso sachlich wie die gesamte Optik der äußeren Hülle, die beiden Türen sind nicht unbedingt dezent aber dafür markant in die Karosserie des Porsche Carrera GT eingelassen. Unmittelbar hinter ihnen befinden sich zusätzliche Lufteinlässe für das PS-Monster.

Ein Blick auf das Heck des Porsche Carrera GT gibt Klarheiten in Sachen Motorleistung. Eine mit Carbon versehene Heckschürze umgibt elegant die wuchtigen Endrohre der Sportabgasanlage von Cargraphic. Zwei einzelne Endrohre sind links- bzw. rechtstendiert in das Heck eingelassen, zwischen ihnen befindet sich genug Freiraum für eine stattliche Entlüftung des Innenlebens vom Porsche Carrera GT. Ein Ansatz zum Heckdiffusor zeugt dazu von Aerodynamik, die der Porsche Carrera GT bei einem Leistungsupdate sicherlich gebrauchen kann. Dazu gesellt sich selbstverständlich der allseits bekannte und auffällige Heckflügel – von einem Spoiler kann man hier kaum noch sprechen – der für gnadenlosen Abtrieb und Anpressdruck des Porsche Carrera GT an der Antriebsachse sorgt.

Durch eine Abänderung der Motorelektronik des Porsche Carrera GT und den Einbau der Cargraphic-Abgasanlage gelang es den Jungs von Kubatech, eine Leistungssteigerung von 612 auf 660 PS herauszukitzeln. Der Vortrieb auf der Hinterachse wird somit noch brachialer auf den Asphalt gelegt, die Sprintzeit auf Tempo 100 wird vom Porsche Carrera GT somit noch einmal unterboten. Auch das anliegende Drehmoment wächst adäquat zur PS-Leistung, satte 642 wie bisher 590 Newtonmeter liegen ab sofort auf der Kurbelwelle des Porsche Carrera GT an. Allesamt gelingt dem Über-Porsche damit auch die gnadenlose Höchstgeschwindigkeit von 343 Km/h (Serie 330 Km/h).

Wer sich für das Paket „Stage II“ von Kubatech entscheidet, trifft zwar eine nicht ganz günstige aber dafür eine qualitativ hochwertige Wahl. Der Komplettpreis für Material und Einbau liegt beim Porsche Carrera GT bei 10.699 Euro. Dafür erhält der Kunde leider noch keinen Porsche Carrera GT, den muss er selber stellen, jedoch eine aus Edelstahl gefertigte Sportabgasanlage vom renommierten Hersteller Cargraphic sowie die elektronische Modifikation des Porsche Carrera GT-Motors für satte 660 PS!

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*