Renault Clio RS als Ringtool von Cam Shaft

Renault Clio R.S. – ein Ringtool mit 225 PS à la Cam Shaft

8. Februar 2013
1.554 Views

Ein Tracktool soll sich nicht bloß optisch vom Alltagsgefährt abheben, vor allem gilt es dabei, der technischen Seite das gewisse Extra zu verpassen. Mit dem Renault Clio RS hat Cam Shaft dazu ein nettes Nordschleifen-Projekt ins Leben gerufen.

Feinste Motorsporttechnik mit genügend Wumms
Da wo andere Konkurrenten mit Turboaufladung versuchen, den Ladedruck aufrecht zu halten, gibt sich der Renault Clio RS (à la Renault Sport) eher drehzahlfreudig. Das Konzept überzeugt daher mit athletischer Ausdauer, ähnliche machten es lange Zeit auch die saugenden Hochdrehzahlmotoren der BMW M GmbH. Mit einem dezenten Hauch von Motortuning bringt es der Renault Clio RS bei Cam Shaft sogar auf gehörige 225 PS und 250 Newtonmeter Drehmoment in der Spitze. Dazu verhelfen ihm eine OK-Kennfeldoptimierung mit Abstimmung auf den neuen K&N-Luftfilter und die neue Abgasanlage. Letztere kommt aus dem Hause Supersprint und beinhaltet sowohl Mittel- und Endschalldämpfer wie auch einen Krümmer und 100er-Zellen-Sportkats. Die Beschleunigung des kleinen Tracktools und die Garantie zum Grip auf der Piste werden von Kuho-Semislicks maßgeblich gestützt, welche im Format 215/45 R17 angebracht sind.

Für die korrekte Spurlage des Renault Clio RS sorgt derweil auch ein auf die Nordschleife und den Nürburgring abgestimmtes H&R-Fahrwerk. Die optimale Verzögerung erfolgt zudem (zumindest vorne) durch die große Bremsanlage des Renault Mégane RS, welche sowohl vorne wie auch hinten mit hochperformanten Stahlflexleitungen arbeitet.

Optischer Witz fügt sich dem Bild des auffälligen Tracktools
Wer nicht nur Fahrspaß auf der Piste an sich liebt, sondern auch gerne mal für seine optischen Aufwertungen in der Gasse gelobt wird, für den ist Cam Shaft eigentlich ohnehin die richtige Adresse. Rundum trägt der Renault Clio RS eine matte Graphite-Metallic-Folierung aus dem Tunerhause. Als Kontraste findet sich an zahlreichen Stellen des Exterieurs ein auffälliger Grünton wieder: Auf der Motorhaube des Renault Clio RS scheint ein grüner Farbeimer umgefallen zu sein, ein weiterer Klecks wurde auf die C-Säule des Kompakten gebracht. Darüber hinaus sind die 17-Zoll-RS-Felgen mit selbigem Grün pulverbeschichtet worden, die Außenspiegel des Renault Clio RS erhalten dagegen eine ähnliche giftgrüne Lackierung auf beiden Seiten.

Ein Blick ins Innenleben des Renault Clio RS wirft erneuten optischen Witz auf: Ein großräumig verbauter Clubsport-Käfig von Sahler Motorsport trägt ebenfalls eine grüne Pulverbeschichtung. Einige Applikationen des Interieurs haben zudem ein besonders kontrastreiches Stickerbombing erfahren. Als Clou befindet sich beim Renault Clio RS noch eine Aufforderung mit der Aufschrift „MOVE RIGHT“ oberhalb der Windschutzscheibe.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*