Spanischer Alltagssportler auf Golf-Basis – der Seat Leon Cupra R mit 265 PS!

12. März 2010
1.266 Views

Wenn in Wolfsburg ein neues Sportmodell vom Band läuft, freut man sich in Spanien schon darauf, ein großes Stück vom Kuchen ab zu bekommen. Dass Volkswagen momentan im R-Fieber steckt, ist zwar kein Geheimnis mehr – aber auch der aktuelle Seat Leon bekam nun eine deftige PS-Spritze und zeigte sich auf der IAA 2009 in Frankfurt als Sportvariante Seat Leon Cupra R!

Der Seat Leon Cupra R bleibt schlicht in seinem Auftritt und setzt zugleich neue Maßstäbe im spanischen Automarkt. Als R-Modell der Cupra-Reihe darf sich der Seat Leon Cupra R als König aller Seat-Modelle feiern. Die Euphorie verhält sich im Design allerdings so subtil, dass die R-Power unter der Motorhaube gar nicht so ins Auge fällt. Eine schnittige Stoßstange ziert die Frontpartie, sowie der wabenförmige Grill und Lufteinlass. Im Kühlergriff prangt in Zielflaggen-Optik das R-Logo, jedoch auf dezente Art. Ein paar üppige 19″-Leichtmetallräder bei 235/35 Reifenmaße umgeben die arbeitswütige Bremslage mit roten Bremsbacken. Am Heck schließt der Seat Leon Cupra R mit einem sportlich oval-geformten Endrohr und erneutem Emblem für Cupra R. Optisch hielt sich Seat somit weitestgehend zurück, einzig und allein die auffällige Grün-Lackierung zeugt von Exklusivität!

Im Motorraum sieht das schon ganz anders aus: hier wurde dem Seat Leon Cupra R der neueste 2.0-TSi-Motor aus dem VW Scirocco R eingepflanzt, der starke 265 PS leistet – und damit nochmal 25 PS mehr als der normalen Cupra. Dieser schafft es in nur 6,1 s den Seat Leon Cupra R auf die obligatorische 100-Km/h-Marke zu katapultieren, satte 250 Km/h werden sogar in der Spitze erreicht. Dabei bleibt die Umweltbelastung jedoch weitestgehend gering – nur 8,1l Verbrauch werden von Seat offiziell angepriesen, zudem erfüllt der Seat Leon Cupra R die Euro-5-Abgasnorm.

Motor und Design schön und gut – „aber nicht ohne meine Technik!“
Ebenso wie im neuen VW Scirocco R und dem aktuellen VW Golf GTI wird der spanische Viertürer durch zahlreiche Technik-Implementierungen aufgewertet. Die renommierte elektronische Quer-Differenzialsperre XDS sorgt im Seat Leon Cupra R für reichlich Grip auf der Frontachse, da nur hier der Antrieb stattfindet. Nebenbei gibt es die üblichen Systeme von ABS, ESP und ASR für den Komfort beim Sport! Auch die Sicherheit kommt im Leon Cupra R nicht zu kurz: hell-leuchtende Xenon-Scheinwerfer und insgesamt 6 Airbags geben dem zügigen Fahrstil zusätzlich ein gutes Gefühl von Schutz.

Update
Gegenüber seinem kleinen Bruder Seat Leon Cupra (240 PS) konnte durch ausgefeilte Optimierung des Motormanagements und einer Erhöhung des Ladedrucks konnte der 2.0-TSI-Motor auf satte 265 PS zu trimmen. Damit wiegt der Seat Leon Cupra R gleichauf mit seinem Konzernbruder VW Golf R, der ebenfalls über 265 PS verfügt. Jedoch kann der Seat Leon Cupra R beim Antrieb nicht sonderlich punkten, lediglich mit Frontantrieb muss sich der Spanier zufrieden geben. Immerhin sorgt das XDS Quersperr-Differential auf der Frontachse für etwas mehr Grip. Dafür kommt man beim Seat Leon Cupra R mit etwa 30.000 € Startpreis deutlich günstiger weg als beim VW Golf R. Seine Premiere feierte der Seat Leon Cupra R bereits auf der IAA in Frankfurt im vergangen Jahr!

Bilder via M@n!ek

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*