VW Golf 4 R32 von MTE – im Tarnkostüm mit 790 PS auf Lambojagd

27. Juli 2010
1.570 Views

Der eine lacht drüber, der andere sabbert vor lauter Pferden: Die Meinungen über einen VW Golf R32 mit überzüchteten V6-Motoren driften weit auseinander, insbesondere wenn PS-Werte jenseits der 500 erreicht werden. Von Sinnhaftigkeit wird hier sicher niemand mehr sprechen, aber das will ja auch keiner!

Der Tuner MTE (Motoren & Technik East) hat kürzlich sein Lager ausgemistet und im Staub vergraben noch ein altes Sonderstück ausgegraben: einen VW Golf 4 R32, den ersten in seiner Sportlerreihe. Der mittlerweile eher in die Jahre gekommene 3.2-Liter V6-Benziner mit 237 PS war eher zu Anfang des 21. Jahrhunderts ein kleiner PS-Bolide, doch die Jungs von MTE sahen sich in der Pflicht, mit ein paar Handgriffen und Umbauten die Motorleistung mal eben auf mehr als das dreifache zu bringen…

Der VW Golf 4 R32 von MTE gibt nach seiner (zumindest optisch) soliden Leistungskur ordentlich Dampf ab. Kein Wunder bei 790 Pferden, die auf den beiden Achsen des VW Golf 4 R32 galoppieren. Doch bis dahin war es ein weiter Weg, der sich von MTE jedoch ganz ohne Hubraumvergrößerung vollziehen ließ. Zunächst einmal bekam der VW Golf 4 R32 von MTE zwei herzschlag-starke Turbolader eingepflanzt, die den gewaltigen Bumms beim Beschleunigen liefern sollen. Um letzteren zu gewährleisten, wurde einerseits die Ladeluftanlage neu aufgestellt sowie größere Einspritzdüsen und Benzinpumpe verbaut. Die maximalen 2,2 Bar Ladedruck stehen nicht zuletzt dank der scharfen Nockenwellen, der speziell verdichtungsreduzierenden Schmiedekolben und den modifizierten Abgaskrümmern im VW Golf 4 R32 zur Verfügung.

Das alles trimmte den VW Golf 4 R32 neben einer Softwareanpassung für die Motorelektronik auf seine satten 790 PS und über 800 Newtonmeter. Der üppige Motorumbau (Preis: 30.000 €) will jedoch auch technisch verankert und abgesichert werden. So verpasste MTE dem VW Golf 4 R32 ein verstärktes Getriebe samt einer Zwei-Scheiben-Sintermetall-Kupplung und Haldex-Steuerung. Die robuste Kupplung des VW Golf 4 R32 verkraftet dabei bis zu 1.200 Newtonmeter, der zugehörige 4Motion-Antrieb verteilt die Antriebskräfte im VW Golf 4 R32 auf beide Achsen für eine optimale Traktion. Die enormen Kräfte der beiden Turbolader werden über die Haldex-Steuerung stufenlos zwischen den Achsen verteilt, je nach Geschwindigkeit erreicht sie das Optimum bei 50/50-Verteilung.

Auch das Fahrwerk vom VW Golf 4 R32 wurde ordentlich von MTE angegangen. Abgestimmt auf die monströse Motorleistung gabs für den VW Golf 4 R32 ein KW Gewindefahrwerk in Clubsport-Variante, das sportliche Asphaltnähe und optimalen Halt in allen Geschwindigkeitslagen garantiert. Sie Semi-Slicks im 18″-Format geben zusätzliche Traktion und lassen bei genug Kurvenneigung reichlich Gummi auf der Straße. Dennoch beherbergen sie hinter sich Sechs-Kolben-Bremssättel in roter Lackierung mit 360 Millimeter großen Bremsscheiben.

Die strenge Verzögerung muss bei einer solchen Kraft von 790 PS einfach gegeben sein, besonders weil nach eigenen Kalkulationen von MTE der VW Golf 4 R32 bis zu 310 Km/h schnell fahren soll. Für den klassischen 0-100-Wert gibt es leider keine Infos, jedoch wurde beim Viertel-Meilenrennen eine Sprintzeit von 10,6 Sekunden und ein Highspeed von 216 Km/h gemessen – und das bei gerade mal 400 Metern Strecke! Bei solch einer Wucht vergisst man sogar den Anblick des VW Golf 4 R32 von MTE und seine Flecktarn-Lackierung. Auch die Felgen fallen mit ihrem soliden Weiss nicht sonderlich ins Gewicht, hier wurde von MTE konsequent auf schlichte und unauffällige Optik für den VW Golf 4 R32 gesetzt!

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*