Freies Fahren auf der GP Strecke vom Nürburg Ring

19. Juli 2009
717 Views


Als am Mittwoch ein guter Freund anrief und mich fragte ob ich Lust hätte mit ihm zum Nürburg Ring zu fahren, da dort ein vom Pistenclub organisiertes „Freies Fahren“ stattfand, konnte ich wohl schlecht nein sagen…

Gesagt, getan. Gegen 15.00 Uhr sind wir mit seiner Lotus Elise von Münster aus los. Ein echt nettes Spielzeug so ein kleiner Flitzer! Ca. 700kg und ca. 270PS sprechen dabei wohl für sich und sorgen für ordentlichen Spaß – mal ganz von den neidischen und interessierten Blicken der anderen Verkehrsteilnehmer abgesehen. Da bleiben Fragen wie: „Was für ein Ferrari Model ist das denn?“ einfach nicht aus.

Grad angekommen, ging es nach einer kurzen Begrüßungsrunde des Lotus Elise Clubs, direkt auf die GP Strecke. Eine Beschleunigung von 0-100 in ca. 4 Sekunden und eine Querbeschleunigung bei der einem fast die Spucke wegbleibt? Einem Porsche GT3 im Nacken sitzen bleiben und einem aktuellen M5 vorweg fahren? Das ist Lotus Elise fahren!

Sicher, ein Lotus Elise ist knapp bemessen – Keine Frage! Sitz man aber erst einmal drin und fährt ein paar Runden, lassen einen die niedrige Sitzhöhe und das harte Fahrwerk, was einem ein Gefühl von Go Kart fahren vermittelt, an ganz andere Dinge als an Platz denken. Garantiert! Denn es muss einfach um die Kurve gehen!

Für alle die dieses Gefühl noch nicht erleben durften – Ein kurzes und knappes Statement von mir: Einfach nur geil! Den zweiten Turn bin ich dann im BMW M5 Touring mitgefahren. Nicht ganz so puristisch wie in dem Lotus Elise, aber trotzdem beeindruckend, wenn man beachtet, dass es sich dabei um ein ca. 2 Tonnen Fahrzeug handelt. Um euch mal einen kleinen Eindruck des Tages zu verschaffen habe ich hier mal ein paar Bilder vom Mittwoch zusammen gepackt, sowie ein Video der Mitfahrt in der Elise. Viel Spaß beim anschauen.

Hier das Video der Mitfahrt – Ein Mordsspaß sag ich euch!

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*