BMW X1 SUV (Modell 2012) mit Facelift

BMW X1 (Modell 2012) – geschärfte Kurven und ein breites Leistungsangebot im Kompakt-SUV

5. Januar 2013
1.261 Views

Nicht weniger originell als schon zur Markteinführung, zeigt sich der neue BMW X1 weiterhin von seiner besten Seite. Als besonders kompaktes Gefährt für seine SUV-Klasse macht der BMW X1 besonders dem weniger sportlich definierten VW Tiguan Konkurrenz.

Optische Aufwertungen beim Exterieur des BMW X1
Verglichen mit den anderern Brüdern der X-Familie hat BMW beim X1 zwar nicht großartig in die Trickkiste gegriffen, doch die äußerlichen Überarbeitungen am Gewand sind deutlich erkennbar. Bereits die Frontpartie des BMW X1 verrät mit modifizierter Struktur der Karosserie und einem höheren Anteil lackierter Flächen ihr neues Gesicht. Als neue Ausstattungslinie gibt es ab sofort die BMW Lines: BMW xLine steht dabei für eine robuste Eleganz, mit der BMW Sport Linie zeigt der BMW X1 sportliche Agilität und Dynamik. Optional ist beim BMW X1 auch weiterhin das M-Sportpaket erhältlich für den optischen Feinschliff.

Seinen Premiumcharakter zeigt der BMW X1 durch die neuen LED-Akzentleuchten vorn sowie durch die LED-Leuchtringe inklusive optionalen Xenonscheinwerfern. Ferner wurden beim BMW X1 die Seitenblinker nun in die Außenspiegel implementiert, die Nebelscheinwerfe sind elegant unmittelbar unterhalb der Scheinwerfergehäuse eingefasst. Dem zunehmenden Teil von lackierten Flächen weichen beim BMW X1 auch einige Kunststoff-Einfassungen, ferner rundet sich das Gesamtpaket auch durch neue erhältliche Leichtmetallräder sowie neue Lackierungen und einen markanten Unterfahrschutz am Heck ab.

Breite Auswahl beim Leistungsniveau
Bei der Gestaltung der Motorenpalette legt der BMW X1 im Vergleich zur ersten Generation nochmal nach. Insgesamt werden für den smarten Bayer drei Benziner- und vier Dieselabstufungen angeboten: Der BMW X1 sDrive 18i kommt mit einem 2.0-Liter-Reihenvierzylinder, 150 PS und 200 Newtonmeter. Der Sprint auf Tempo 100 wird in 9,7 Sekunde absolviert, in der Spitze werden 202 Km/h erreicht. Etwas flotter dagegen reist es sich mit dem BMW X1 sDrive 20i mit TwinScroll-Turbolader, 184 PS und 250 Newtonmeter. Dieser schnellt in nur 7,4 Sekunden auf Tempo 100 und dreht bis Tempo 220. Der Verbrauch beläuft sich hier auf ca. 7 Liter Superbenzin, als xDrive-Version fällt die Leistung hingegen etwas geringer aus. Als Topmodell der Benzinerreihe gilt allerdings der BMW X1 xDrive 28i, welcher trotz gleichem Hubraum und etwas potenterer Aufladung auf 245 PS und 350 Newtonmeter kommt. Hier dauert der 0-100-Sprint nur noch 6,1 Sekunden, der Antrieb wird kontinuierlich über die vier Räder verteilt und man begnügt sich mit knappen 8 Litern Verbrauch.

Im Dieselsegment fällt die Auswahl noch etwas breiter aus: Der Einstieg wird vom BMW X1 sDrive 16d mit 116 PS und 260 Newtonmeter gemacht, der Verbrauch liegt bei 4,9 Litern Diesel. Im zweiten Step wird der BMW X1 sDrive 18d angeboten, hier ebenfalls mit 2.0-Turbodiesel-Aggregat aber durch 143 PS und 320 Newtonmeter gestärkt. Bei gleichem Durst verglichen mit dem Einsteigermodell kommt der BMW X1 sDrive 18d in nur 9,6 Sekunden auf 100 Km/h, Topspeed liegt bei 202 Km/h (xDrive optional mit dezenten Leistungseinbußen). Etwas flotter wird man analog zum Benzinersegment mit dem BMW X1 sDrive 20d (optional mit EfficientDynamics-Technologie), der mit 184 PS/380 Nm für Vortrieb sorgt und optional wieder als xDrive erhältlich ist. Und so richtig Spaß wird der BMW X1 xDrive 25d bereiten, der mit stolzen 218 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment für Vortrieb sorgt. In nur 6,8 Sekunden werden mit dem gut betuchten 2.0-Turbodiesel 100 Km/h erreicht und weniger als 6 Liter Diesel im Schnitt benötigt.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*