Rückblick auf das Tuning-Mekka: Die Tuning World Bodensee 2017

Es war wie immer ein buntes Treiben in den heiligen Hallen von Friedrichshafen. Glaubt man den Stimmen von Ausstellern und Veranstaltern, hätte die Tuning World Bodensee 2017 nicht besser laufen können. Über 100.000 Besucher, Fans und Tuning-Begeisterte pilgerten zum Dreiländereck – trotz anfänglichen Schneetreibens am ersten Tag.

Eines der großen Highlights der Tuning World Bodensee 2017 war natürlich wieder der European Tuning Showdown.

Eines der großen Highlights der Tuning World Bodensee 2017 war natürlich wieder der European Tuning Showdown.

Die Highlights der Tuning World Bodensee 2017

Zu den großen Highlights der Tuning World Bodensee 2017 zählte neben den vielen Clubständen, dem European Tuning Showdown und der Miss Tuning-Wahl vor allem einer: Der Widebody-Artist Akira Nakai. Sein Live-Umbau von Sidney Hoffmanns Porsche 993 C4 im RWB-Style (Rauh Welt-Begriff) war einer der größten Publikumsmagnete. Und gleichzeitig ein exotisches Standformat bei der Tuningmesse.

Das geht Hand in Hand: Sidney Hoffmann und sein Retro-Porsche-Umbau im RWB-Style.

Das geht Hand in Hand: Sidney Hoffmann und sein Retro-Porsche-Umbau im RWB-Style.

Mit Drift-Ikone Ken Block kam noch ein weiterer Prominenter zur Tuning World Bodensee 2017. Für alle Besucher verteilte der Tuning-Botschafter am 1. Mai zahlreiche Autogramme und Selfie-Momente. Wem das Rampenlicht der Stars nicht zusagte, fand seine Begeisterung aber auch bei den zahlreichen Show-Cars und Tuningständen.

Dominic Egger und sein Team brachten erneut ihren exotischen Golf mit zur Tuning World Bodensee 2017.

Dominic Egger und sein Team brachten erneut ihren exotischen Golf mit zur Tuning World Bodensee 2017.

Im Bereich der Club- und Private-Car-Areas bot die Tuning World Bodensee 2017 mehrere 100 Unikate zum Bestaunen. Dabei ging es meist weniger um massive Performance als viel mehr um die kreative Art der Tuningprojekte. Die Vielfalt erreichte jedenfalls von einem jungen topaktuellen Toyota GT-86 bis zum Klassiker eines VW Golf 1.

Es gab ein breites Angebot für fast alle Geschmäcker.

Es gab ein breites Angebot für fast alle Geschmäcker.

Für den Mainstream zeichnete selbstredend die kommerzielle Tunerriege verantwortlich: Tuner TECHart brachte seinen aktuelle Porsche Cayman mit. Bei AC Schnitzer stand ein matt-folierter BMW M2 im Vordergrund, der sich mit selbigem Modell am Stand von Simon Motorsport messen durfte.

Matt geht immer: Der AC Schnitzer ACL2S xDrive in Tarnfarbe.

Matt geht immer: Der AC Schnitzer ACL2S xDrive in Tarnfarbe.

European Tuning Showdown am Bodensee

Etwas mehr Bewegung brachte am finalen Tag natürlich der ETS mit sich. Aus den zuvor 72 zufälligen Kopf-an-Kopf-Duellen konnten sich in der Champions League wieder die Top 20 Showcars ins Finale durchsetzen. Am Ende wurden auf der Tuning World Bodensee 2017 drei Sieger von Ken Block persönlich geehrt.

Auf dem ETS ging es teils auch sehr ausgefallen zur Sache.

Auf dem ETS ging es teils auch sehr ausgefallen zur Sache.

Den ersten Platz erreichte ein zum Hot Rod umgebauter Mini mit markant breiten Pneus und nach hinten öffnenden Türen. Den zweiten Platz bekam eine klassisch angehauchte Chevrolet Corvette verliehen. Als Drittplatzierer des ETS ging ein stark motorisierter Alfa Romeo 75 aus dem Rennen hervor.

Italienische Power: Der ETS-Drittplatzierte mit seinem Alfa Romeo 75 auf der Tuning World Bodensee 2017.

Italienische Power: Der ETS-Drittplatzierte mit seinem Alfa Romeo 75 auf der Tuning World Bodensee 2017.

Insgesamt war der ETS wieder eine bunte Mischung aus verschiedensten Tuningkategorien sowie zahlreichen europäischen Herkunftsländern.

Glanz und Glamour: Die Miss Tuning-Wahl

Eine von Leistung und Optik bestimmte Branche braucht natürlich auch eine ebenbürtige Botschafterin. Wie in jedem Jahr wurde auch auf der Tuning World Bodensee 2017 wieder die Miss Tuning gewählt. Unter insgesamt zwölf Kandidatinnen ging am finalen Messetag das Model für die nächste Amtszeit hervor.

Happy Days: Vanessa Schmitt sicherte sich bei der Miss Tuning-Wahl die Krone.

Happy Days: Vanessa Schmitt sicherte sich bei der Miss Tuning-Wahl die Krone.

Die glückliche Gewinnerin ist Vanessa Schmitt, die mit ihren jungen 21 Jahren für ein Jahr die Botschafterin der Tuning World Bodensee 2017 stellt. Sie hält dabei nicht nur das symbolische Zepter für die Tuningbranche hoch. Sondern darf auch für den Miss Tuning-Kalender 2018 und weitere Fotoshootings verantwortlich zeichnen.

Die Miss Tuning Finalistinnen gaben sich redlich Mühe beim Endspurt.

Die Miss Tuning Finalistinnen gaben sich redlich Mühe beim Endspurt.

Über ihren „Dienstwagen“ kann man sich jedoch streiten: Der getunte Nissan Micra passt zwar ins Bild zierlicher Miss Tunings, ist aber sicher nicht jedermanns (oder jederfraus) Sache…

Fotocredits: E. Nothelfer / Messe Friedrichshafen

 

 

 

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment


*