BMW

BMW 135i Coupé – individueller Umbau à la carte mit 380 PS

22. Dezember 2010
11.331 Views

Das BMW 135i Coupé gilt als kleiner Porschekiller und R32-Jäger, die Leistungsdaten des smarten Bayer sind in der Tat nicht zu verachten. Ab Werk leistet das BMW 135i Coupé bereits 306 PS und 400 Newtonmeter, gewonnen aus einem 3.0-Reihensechszylinder-Motor à la Bayerischer Motorenwerke. Dank des schnittigen cw-Wertes von nur 0,33 darf das BMW 135i Coupé in nur 5,3 Sekunden aus dem Stand Tempo 100 erreichen, das Ende der Fahnenstange liegt wie erwartet bei der markanten Grenze von 250 Km/h. Ein schlankes Leergewicht von etwa 1.530 Kilogramm lassen das BMW 135i Coupé agil durch die Kurven ziehen, der Verbrauch liegt mit offzieller Angabe von 8,5 Litern dabei auf sehr moderatem Level.

Dennoch bei weitem nicht genug, wenn man Wert auf ausgefeiltes Tuning und umfassende Umbauten legt. Mit diesem Vorhaben begann auch das Projekt von Michael Feld, der sein BMW 135i Coupé vom Oktober 2008 großteils auf den Kopf stellte. Neben der nahezu obligatorischen Aufwertung der Motorleistung kamen vor allem Carbonelemente, Fahrwerksteile und Hifi-Komponenten beim Umbau zum Einsatz. Der auffällige Orange-Farbton unterstreicht nachträglich die überarbeitete Fassung des BMW 135i Coupé. Der individuelle Umbau von Michael Feld beweist wieder einmal mehr, was mit etwas Geduld und Investitionsbereitschaft in hochwertige Fahrzeugteile alles möglich ist.

Das BMW 135i Coupé arbeitet nach wie vor mit dem 3.0-Liter Reihensechszylinder samt Bi-Turbo-Aufladung von BMW, bekommt jedoch durch einen Ladeluftkühler und Wastegates von Forge Verstärkung. In Verbindung mit einem Tuningpaket von SKN schafft das BMW 135i Coupé letztendlich den Sprung von 306 auf 380 PS sowie den Drehmomentzuwachs von 400 auf 510 Newtonmeter. Der sportliche Heckantrieb bleibt indes bestehen und verricht weiterhin seine ambitionierten Dienste. Das manuelle Sechsganggetriebe wurde zudem durch eine BMW Performance Schaltwegverkürzung ergänzt, um der sportlich angehauchten Fahrfreude jegliche Grenze zu nehmen.

Wer viel Power unter seine Haube trägt, möchte in brenzligen Situationen auch möglichst rasant zum Stehen kommen. Das BMW 135i Coupé von Michael Feld trägt hierzu hochwertiges Bremsequipment mit einer 6-Kolben Festsattelbremsanlage und leistungsstarken BMW Performance Scheiben. Vorne arbeiten die Scheiben mit einem Durchmesser von 338 Millimeter, für die Hinterachse sind 324 Millitmeter große Scheiben im Einsatz. Obendrein bekam das BMW 135i Coupé auch noch Red Stuff Bremsbeläge der Firma EBC. Als gelungener Gegenspieler agiert im BMW 135i Coupé von Michael Feld ein modifiziertes Eibach ProStreet-S Gewindefahrwerk. Hier zeigt sich auch die sportliche Tieferlegung des BMW 135i Coupé um etwa 30 Millimeter – wenn auch ungeeignet für derzeitige Schneeverhältnisse. Das Fahrwerk arbeitet in Kombination mit Eibach Stabilisatoren, vorne mit 28 und hinten mit 15 Millimetern.

Die Optik des BMW 135i Coupé kennt indes keine Grenzen. Ist es bereits technisches bestens aufgestellt, setzt das Design der Räder noch eins drauf. Rundum ist das BMW 135i Coupé mit formschönen 18″-dimensionierten Barracuda Karizzma Leichtmetallfelgen bestückt. Die Bereifung der Barracudafelgen übernimmt Semi-Slicks von Federal mit dem Typ RS-R 595 – die Vorderachse ist im Format 225/40 R18, die Antriebsachse dagegen mit 245/35 R18-Pneus bestückt. Dabei verschafft sich das BMW 135i Coupé nicht nur durch quietschende Reifen Gehör, auch die neue Edelstahlabgasanlage wirkt ordentlich daran mit. Die Bastuck Quattro E mit 4×76 Millimeter Querschnitt arbeitet ab Katalysator und holt den letzten Tropfen Leistung aus dem BMW 135i Coupé heraus. Die zwei doppelten Endrohre sind sauber in die modifizierte Heckpartie des BMW 135i Coupé integriert und zeigen dem Hintermann ihr wahres Gesicht.

Zur Aerodynamik des ohnehin gut aufgestellten BMW 135i Coupé trägt ferner der Carbonumbau am Exterieur bei. Frontlippe und Heckspoiler stammen ebenso von der Firma iCarbon wie die edlen Spiegelkappen oder der Heckdiffusor des BMW 135i Coupé. Ebenso zeigt sich das Interieur formvollendet, nicht zuletzt mit der Tachoeinheit eines BMW M3 E90 oder dem BMW Performance Schaltknauf. Die Sportsitze des BMW 135i Coupé sind indes elektrisch verstellbar und mit Leder des Typs Boston Terra bezogen. Als wahres Schmuckstück im Innenraum des BMW 135i Coupé gilt aber wohl die umfangreiche Car-Hifi-Anlage von Ground Zero: Allein das Frontsystem des BMW 135i Coupé wird von 6 Lautsprechermembranen gestellt, im Hecksystem arbeiten weitere zwei Boxen. Um zudem die sechs verbauten Subwoofer betreiben zu können, bedarf es neben dem GZUA 5600DX zwei weitern Verstärkern. Der Druck auf den Ohren scheint somit garantiert!

Das Projekt des BMW 135i Coupé von Michael Feld steht aber noch nicht am Ende seiner Kräfte. Erst kürzlich wurde schon mal für die kommende Saison 2011 nachgeholfen und am Räderwerk geschraubt und getauscht. Künftig wird das BMW 135i Coupé auf Vredestein Ultrac Sessanta XL-Pneus rollen, die die Vorderachse mit 225/40 R18 und die Hinterachse mit 255/35 R18-Format zieren. Auch die Felgen von Barracuda mussten zugunsten neuer OZ Racing-Exemplare weichen: Das auffällig orange-farbene BMW 135i Coupé präsentiert sich im Frühjahr 2011 somit auch OZ Racing Ultraleggera-Alus mit 18″-Durchmesser.

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment