KFZ Zulassungsbescheinigung mit Geldscheinen und einen Auto

Policen für Tuningfreunde: Darauf achten Kfz-Versicherungen besonders

30. September 2015
4.606 Views

Beim Thema Autotuning denken viele gerne an optische Verfeinerungen wie weit ausgestellte Kotflügel, sportlich klingende Abgasanlagen und elegante Leichtmetallräder. Doch wer auch bei der Motorleistung Tuning walten lässt, kommt früher oder später zur entscheidenden Frage: Welchen Einfluss hat das auf meine Kfz-Versicherung?

So stufen die Kfz-Versicherungen Fahrzeuge ein

Der Großteil der Auto Tuning-Szene dürfte mit dem Thema Versicherung eher selten in Berührung kommen, auch weil viele verstärkt auf Show Cars setzen denn auf leistungsstarke Motoren. Wird also äußerlich am Fahrzeug etwas verändert, genügt meist eine Eintragung bei der lokalen TÜV- oder DEKRA-Prüfstelle und die Fahrt kann sorgenfrei fortgesetzt werden.

Vor allem für Besitzer eines Tuningfahrzeugs lohnt sich eine genaue Recherche bei der Kfz-Versicherung. // © Thorben Wengert

Vor allem für Besitzer eines Tuningfahrzeugs lohnt sich eine genaue Recherche bei der Kfz-Versicherung. // © Thorben Wengert

Anders gestaltet sich das Thema jedoch in Verbindung mit Leistungstuning: Sobald ein Serienfahrzeug in puncto Leistungsdaten aus dem vom Hersteller bekannten Rahmen fällt, könnte dies die Versicherungsgesellschaft auf den Plan rufen – und entsprechende Mehrkosten für den Tuningliebhaber mit sich bringen. Einen einheitlichen Preisaufschlag für die Haftpflicht-Policen gibt es allerdings nicht, dieser wird vielmehr nach individueller Einschätzung der jeweiligen Kfz-Versicherung ausgesprochen.

Für die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht-Versicherung erfolgt die Einteilung sämtlicher beim Kraftfahrtbundesamt gelisteter Autos in Typklassen. Die jeweilige Klasse kann sich unter anderem durch die dem Fahrzeug zugeschriebene Motorleistung bestimmen, soweit diese für die bisherige Unfall- und Schadenstatistik relevant erscheint.

Maßgeblich wird durch die Typklassen das kalkulierte Risiko einer Unfallwahrscheinlichkeit kategorisiert. Sieht die Kfz-Versicherung beim sogenannten Chiptuning also einen Grund zur höheren Einstufung eines Fahrzeugs, kann die Haftpflicht nach dem Besuch beim Tuner steigen.

Auch Teil- und Vollkasko können durch Autotuning teurer werden

Darüber hinaus betrifft das Tuning der Motorleistung teilweise auch weitere Policen einer Kfz-Versicherung: Teil- sowie Vollkaskotarife können ebenfalls hochgestuft werden, sofern dem betroffenen Gefährt nun ein höherer Fahrzeugwert zugeschrieben wird. Im Falle einer Beschädigung durch Dritte oder eines Diebstahls, kann der Versicherungsnehmer so auch eine angemessene Entschädigung einfordern.

Auch die Frage nach der richtigen Police stellt sich: Wie wirkt sich Auto Tuning auf die Kaskobeiträge aus? // © Thorben Wengert

Auch die Frage nach der richtigen Police stellt sich: Wie wirkt sich Auto Tuning auf die Kaskobeiträge aus? // © Thorben Wengert

Hintergrund der tariflichen Anpassung ist folglich nicht nur das vom Fahrzeug ausgehende Risiko eines Unfalls (z. B. durch zügigere Beschleunigungswerte oder eine höhere Vmax), sondern auch eine finanzielle Bemessung der Aufwertung. Wer ein Leistungstuning für 5.000 Euro vornehmen lässt, sollte dies also auch im eigenen Interesse einer vollumfänglich greifenden Kasko-Police der Kfz-Versicherung melden.

Tarifzuschläge für Leistungstuning sind bei Kfz-Versicherungen unterschiedlich

Weder für die Haftpflicht- noch für die Kasko-Versicherung gibt es bisweilen eine transparente Preispolitik der Assekuranzen. Wer seine Motorleistung also durch Chiptuning oder weitere Eingriffe erhöhen möchte, sollte das Thema bestenfalls schon vor der „Operation“ bei der eigenen Kfz-Versicherung ansprechen.

Die Gestaltung der tariflichen Zuschläge erfolgt meist auf individueller Basis, sodass eine genaue Übermittlung der neuen Leistungsdaten zwingend erforderlich ist. Und eben weil diese je nach Einzelfall völlig unterschiedlich und einzigartig ausfallen können, wird seitens der Versicherungen auch kein Standard-Tarif für „zusätzliche Pferde“ ausgesprochen. Vereinzelte Pauschalen gibt es lediglich bei Teil- und Vollkaskostufen, die einen festen Aufpreis je Mehrwert des Fahrzeugs veranschlagen.

© Thorben Wengert

© Thorben Wengert

Andere Assekuranzen wiederum halten sich mit zusätzlichen Kosten für die Versicherungsnehmer wiederum zurück und fordern lediglich eine schriftliche Information zu den vorgenommenen Tuningmaßnahmen. Um sicher zu gehen, die für den jeweiligen Fall richtige Versicherung zu finden, lohnen sich im Vorfeld auch eine Recherche sowie ein Vergleich mit den Tarifen der Konkurrenz.

Einen Freifahrtschein stellt diese Kulanz jedoch nicht dar, da bei erkennbarem Risikoanstieg durch das Fahrzeug auch nachträglich noch eine höhere Einstufung des Tarifs erfolgen kann. Ebenso sollte sich jeder Tuningfreund von dem Gedanken verabschieden, seine Kfz-Versicherung hinsichtlich der Leistungssteigerung im Unklaren zu lassen.

Sollte die zusätzliche Motorleistung verschwiegen werden, zahlt die Versicherung bei Haftpflichtschäden zwar den Geschädigten aus, kann gleichzeitig aber auch Regressansprüche an den Verursacher stellen.

Zu Vergleichszwecken dient beispielsweise auch der Tarifrechner von AllSecur, mit dem man nach alternativen Tarifen zur bisherigen Assekuranz suchen kann.

Fotocredit: pixelio.de

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

1 Comments

Leave A Comment