tuning-sicherheit-pexels.com-02

Warum ist Sicherheit beim Tuning so wichtig?

10. März 2019
402 Views

Sicherheit beim Autofahren ist generell ein wichtiges Thema. Verkehrsregeln und die Einhaltung von Sicherheitsstandards beim Fahren und bei der Ausrüstung der Fahrzeuge sollen dabei helfen, Verkehrsunfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu vermindern. Neue Fahrzeugmodelle werden deshalb von den Automobilherstellern sogenannten Crashtests unterzogen, wobei die Sicherheitsstandards der Autos technisch überprüft werden.

Nur geprüfte Fahrzeugteile verwenden

Auch beim Tuning muss auf die geltenden Sicherheitsbestimmungen geachtet werden. Denn wenn die neuen Fahrzeugteile nicht geprüft und erlaubt wurden, kann dies zur Entziehung der Betriebserlaubnis führen. Ersatzteile sollten deshalb im Fachhandel oder von vertrauenswürdigen Herstellern erworben werden. Auch einschlägige digitale Marktplätze bieten zahlreiche Angebote, beispielsweise für Getriebe- oder sonstige Originalersatzteile. Rechtlich gesehen bedeutet die Inbetriebnahme des Autos mit ungeprüften Fahrzeugteilen eine grobe Fahrlässigkeit und wird unter Umständen ähnlich wie das Fahren ohne Zulassung gewertet.

Die Sicherheit von Autoteilen wird vor allem bei Crashtests genau erforscht.

Die Sicherheit von Autoteilen wird vor allem bei Crashtests genau erforscht.

Zusätzlich zum Führerschein kann dann ebenfalls der Versicherungsschutz verloren gehen. Fachleute empfehlen deshalb, nur Teile einer amtlich genehmigten Bauart im Fahrzeug zu verbauen. Genehmigte Ausführungen gibt es für Scheiben, Reifen und Beleuchtungseinrichtungen sowie für Verbindungseinrichtungen und Sicherheitsgurte. Bei mitgelieferten Materialgutachten sollte daher auf jedes Detail geachtet werden.

Sicherheitsvorschriften beachten

Häufig werden entsprechende Materialeigenschaften für Spoiler oder Leichtmetallfelgen bescheinigt, ohne jedoch den Fahrzeugtypen zu erwähnen. Materialgutachten, die keinen Bezug zu einem bestimmten Fahrzeugtyp haben, sind jedoch rechtlich nicht relevant. Bei Bedarf kann eine technische Prüfstelle den Sachverhalt klären und entscheiden, ob die Teile für das Fahrzeug geeignet sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, achtet auf eine Allgemein Betriebserlaubnis (kurz: ABE) des Herstellers.

Besonders bei Karosserieteilen muss die Sicherheit im Tuning gewährleistet sein.

Besonders bei Karosserieteilen muss die Sicherheit im Tuning gewährleistet sein.

Manche Anbauteile optimieren zwar die Aerodynamik des Fahrzeugs, fallen dabei aber buchstäblich ins Gewicht – und erhöhen damit das Leergewicht. In manchen Fällen besteht dadurch das Risiko, durch die Gewichtszunahme aus der Fahrzeugeinteilung herauszufallen. Manchmal werden sogar die für die Fahrzeugklasse zulässigen Abgaswerte überschritten. Denn: Auch die Verschlechterung des Abgasverhaltens kann das Erlöschen der Betriebserlaubnis nach sich ziehen.

Spoiler stellen unabhängig davon, ob diese vorn, hinten oder auf dem Dach angebracht werden, eine wesentliche Veränderung der Außenkontur des Fahrzeugs dar. Sie bringen zwar aerodynamische Vorteile mit sich, haben darüber hinaus aber auch Einfluss auf Unfallfolgen. In diesem Zusammenhang ist folglich die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer entscheidend: Sowohl für Autofahrer, Motorradfahrer, Radfahrer wie auch Fußgänger. Beispielsweise können hier scharfe Kanten oder die Härte von Spoilern eine Gefährdung von Fußgängern darstellen.

Ob solch eine Nachrüstung dem Aufwand zur Betriebserlaubnis gerecht wird, muss jeder individuell entscheiden. Die Wirksamkeit solch aerodynamischer Anbauteile ist meistens erst bei Geschwindigkeiten über 80 oder 100 km/h spürbar. Die Qualität und Funktionalität des Spoilers kann deshalb erst beim Fahren auf der Autobahn beurteilt werden.

Fotocredit: pexels.com

Unser Hauptautor und Chefredakteur. Hat eine Schwäche für Hothatches, Audi RS-Modelle und sonstige V8-Boliden. Privat bleibt er bislang der Marke VW treu.

Leave A Comment